Samstag, 20. Februar 2016

Rezension: Secrets (1): Wen Emma hasste von Daniela Pusch



Buch: Secrets (1) Wen Emma hasste
Autor: Daniela Pusch
ISBN: 
  978-3958820616
Verlag: 
Oetinger 34
Seiten:240
 
 



Klappentext des Inhaltes:

Emma, Kassy und Marie sind allerbeste Freundinnen.
Aber Marie hat ein Geheimnis. Emma lügt. Kassy hat einen gefährlichen Feind.
Bald sind Sommerferien. Danach geht Marie für ein Jahr nach Australien.
Vorher wird es eine rauschende Abschiedsparty geben.
Und eine der drei wird die Nacht nicht überleben.

(Quelle: Oetinger 34 Verlag


Meine Meinung:


Secrets: Wen Emma hasste“ von Daniela Pusch ist der Auftakt einer Trilogie. In diesem ersten Band bekommen wir die Geschichte aus der Sicht von Emma erzählt, die von den 3 Freundinnen definitiv die schüchternste ist und immer ein wenig im Schatten der anderen steht.
Doch im Verlaufe der Story wächst Emma über sich heraus und beginnt mutig damit eigene Nachforschungen anzustellen.
Hierbei entwickelt sie Kraft aus dem Wunsch heraus , mehr über den Tod ihrer Freundin zu erfahren und die wirkliche Wahrheit ans Licht zu bringen.
Eine tolle Entwicklung ihrer Person, die anfangs noch recht blass herüberkam und nicht mit ihren taffen Freundinnen mithalten konnte.

Alles beginnt damit , dass Emma und Kassy gemeinsam an die Ostsee fahren, um dort zusammen mit ihrer Freundin Marie , deren Abschiedsparty in einem verlassenem Ferienhaus zu feiern.
Denn Marie möchte für ein Jahr lang als Austauschschülerin in Australien verweilen.....dass sie diese Reise niemals antreten kann, erfährt man schon rasch schnell...Denn die Party entwickelt sich sprichwörtlich zu einer Katastrophe , denn die hübsche Marie wird tot am Abgrund einer Klippe aufgefunden. Doch was ist geschehen? War es wirklich ein Unfall? Oder gar Selbstmord? Vermutlich sogar Mord? 

Zitat Seite: 115:
„Wen es kein Selbstmord war und kein Unfall....was dann?“

 
Während Kassy und Emmas Bruder alles dafür tun wollen die gemeinsam verbrachte Zeit kurz vor dem Tod von Marie zu verschweigen, um nicht in Schwierigkeiten zu geraten, bemüht sich Emma hingegen mehr über diesen tragischen „Unfall“ zu erfahren.
Denn kurz bevor sie Marie zuletzt sah, spielten sie das Spiel: Wahrheit oder Pflicht und bei der letzten Aufgabe handelte es sich um eine ganz besondere Mutprobe , die ziemlich viel mit der Todesursache zu tun hat.
Bei Emmas Suche stößt sie dann noch auf Maries Tagebuch und erfährt dabei einiges von dem sie niemals wusste: „Weißt du alles über deine beste Freundin?“
Dennoch werden wir am Ende dieses ersten Teils noch recht ahnungslos zurückgelassen und haben nur wage Vermutungen , was denn wirklich mit Marie geschehen ist. Dieses Rätsel wird sich vermutlich erst gegen Ende dieser Trilogie auflösen. Diese Tatsache fesselt den Leser, und schafft somit einen wunderbaren Cliffhanger dessen Ausgang man unbedingt weiterverfolgen möchte! Daher freue ich mich schon sehr auf den nächsten Band: „Wen Marie vertraute“ indem wir mehr aus der Sicht des mittlerweile verstorbenen Mädchens erfahren werden! Außerdem bin ich auch schon auf den Abschluss der Reihe: „Was Kassy wusste“ gespannt , indem man sicherlich die Wahrheit erfahren wird.

Obwohl es eine jugendliche Thriller Reihe ist, kann sie mich dennoch sehr überzeugen und begeistern. Auch die recht einfache Sprache finde ich nicht schlecht gemacht, so werden auch sicherlich jüngere Leser ihre Freude mit diesem Buch haben , ohne sich mit einer komplizierten und von Fremdwörtern strotzende Sprache abplagen zu müssen.
Auch die Buchgestaltung im Inneren spricht mich sehr an, denn auf der Innenseite des Klappendeckels wurden Tagebucheinträge geradezu bildhaft aufs Papier gebracht , die nicht nur sehr schön aussehen und das Buch optisch aufwertet, sondern auch einen tatsächlichen Bezug zu Maries Tagebuch hat! :-)
Für mich war „Wen Emma hasste“ ein gelungener Start einer tollen JugendbuchThriller Reihe , die uns wieder mal aufzeigt, dass wir gar nicht soviel über die Menschen die uns Nahestehen wissen als wir selbst vermuten! :)

Für mich war „Wen Emma hasste“ ein gelungener Start einer tollen JugendbuchThriller Reihe



Von mir bekommt es 5 von 5 Punkten



Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den:
 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen