Freitag, 27. Februar 2015

E Book Rezension: „Ich bin …das Ende“ von Celeste Ealain







Buch: 
Ich bin ...das Ende
 Autor: Celeste Ealain

Seiten:300
 
Verlag:
tredition
 
 
 
 
 
Klappentext des Inhaltes:
 
 
In der todbringenden Wüste ausgesetzt, sieht sich Silena einer neuen Situation ausgeliefert. Doch ihre Freiheit währt nicht lange, da sie von einem Headhunter aufgegriffen wird. Zu diesem Zeitpunkt konnte er noch nicht ahnen, dass er durch sein folgenschweres Handeln ihrer beider Schicksale für immer miteinander verbinden würde. Irgendwann bleibt den beiden keine Möglichkeit mehr, als die gemeinsame Flucht, denn weder bei ihrem noch bei seinem Volk sind sie willkommen. Was sie nicht wissen: In Silena schlummert eine Zeitbombe, und das Ticken wird bedrohlich lauter. Wie wird sie diese Welt hinterlassen, wenn die Zeit abgelaufen ist? 

(Quelle: Amazon)



Meine Meinung:


„Ich bin …das Ende“  von Celeste Ealain ist ein fantastisches Science Fiction Abenteuer, das mit einer tollen neuen Idee und mit einer wunderbaren, gefährlichen Annäherung mit Suchtfaktor überzeugen kann.

Der Leser befindet sich in Stratus , einer Stadt die in der Hand der Vampire liegt. Menschen werden von sogenannten Jägern (Headhunter) aufgespürt , um diesen dann an die Eigentümern von Brutlagerstätten zu verkaufen. Denn dort werden die Menschen angezapft , um dann ihr Blut je nach Blutklasse in den unterschiedlichsten Preisklassen an die Vampire zu verkaufen. Doch diese gewohnte Abfolge wird mit einer neuen menschlichen Lieferung, namens Silena gehörig aus den Ankern gehoben. Denn der Inhaltsstoff ihres Blutes ist neu für die Forscher des Labors, und die Nebenwirkungen die durch die Einnahme entstehen, drohen zu einem Chaos bei den Vampiren zu führen.
Dies musste bereits unsere Hauptperson Edrian feststellen, der das Mädchen gefangen nahm , um sie an den ehrgeizigen Magnus zu verkaufen. Doch vor der Übergabe, gab er seinem Durst nach und naschte von ihr^^Jedoch mit größeren Folgen….Denn schon bald befindet er sich selbst als Versuchskaninchen im Labor wieder und nicht nur an ihm werden Experimente durchgeführt, sondern auch an Silena. Obwohl die beiden Feinde sind, schweißt sie diese Situation zusammen und als sie zusammen flüchten, merken sie schon bald, dass sie sich gar nicht so sehr hassen, wie anfangs gedacht….
Auch erkennen sie bald, dass jeder seine eigene Wahl treffen muss, denn:

Zitat Seite 215:
„Das was du tust, macht dich aus. Und du entscheidest dein Schicksal selbst“

Eine wirklich tolle Geschichte, die besonders Spaß macht, da man auch in der 3. Person Schreibweise einer erstmals unbekannten Person von einem ganz speziellen Versuch erzählen hört, bzw seine Aufzeichnungen über die Fortschritte der beiden Spezies: Menschen und Vampire.
Und Silena entpuppt sich letztendlich als eine wichtige Waffe , die zu einem ganz bestimmten Zweck geschaffen wurde….

Besonders toll fand ich ja eine Passage, die mich an eine ganz besondere Szene im Film: Universal Soldier erinnerte: ich sage nur: Wade und Wanze^^ 
Ein besonderes Highlight für mich , seufz verträumt

Ein Buch das uns mal wieder aufzeigt, dass ein Ende auch ein neuer Anfang bedeuten kann! Nun freue ich mich schon auf den nächsten Teil:“ Ich bin…das Chaos.“


Von mir bekommt es 4 von 5 Punkten!



Herzlichen Dank für dieses E Book an die Autorin:
Celeste Ealain


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen