Mittwoch, 5. November 2014

E-Book Rezension: Die letzte Rauhnacht von A.L. Golling

 

 
 
Buch: Die letzte Rauhnacht
Autor: Alexander Lorenz Golling
E-Book 
 
 
 
Klappentext des Inhaltes:
 
Begraben unter einer Schneedecke findet der Buchhändler Leonhard in den Wäldern das lange vergessene Dorf Kreuth. Zwischen den Ruinen stößt er auf ein altes Tagebuch. Nacht für Nacht verschlingt er von nun an die verstörenden Aufzeichnungen. Plötzlich bekommt er Alpträume. Als er auch tagsüber glaubt, von einer Erscheinung, einer Frau in Schwarz, verfolgt zu werden, fürchtet er, den Verstand zu verlieren. Gemeinsam mit dem Iren Doug begibt er sich auf Spurensuche – und schlägt die Brücke in eine Vergangenheit, die besser unangetastet geblieben wäre …
 
 
 
Meine Meinung:
 
 
„Die letzte Rauhnacht“ von A. L. Golling ist ein tolles düsteres und Gänsehaut verursachender Roman, der mich sehr in seine mystische und unheimliche Atmosphäre eingehüllt hat. Gerade zu nebeligen und dunklen Abenden passt diese Lektüre einfach nur wunderbar.
Der Autor versteht es wunderbar eine kontinuierliche Spannung und einen leichten Gruseleffekt aufzubauen, der den Leser mit einem wohligen Schauer durch die Seiten führt.  Bereits der Prolog lässt erahnen wie toll dieses Buch werden wird, da es schon dort mit einem sehr mysteriösen Tod eines Mädchens im Moor aufwartet, dass man dort zerfetzt auffindet, doch war es wirklich ein wildes Tier?

Bald schon befinden wir uns in der Gegenwart wieder, und begleiten Leonhard dabei, wie er aufgrund von merkwürdigen , gar gespenstischen Umständen  an ein Tagebuch gelangt, dieses dem damaligen toten Mädchen gehörte….Immer mehr wird der realistische Leon in die Abgründe der traurigen und schrecklichen Vergangenheit von Elisabeth gezogen, bis er bald selbst seine bislang vermuteten Theorien über gewisse Phänomene über Bord werfen muss. Zusammen mit einer Kneipenbekanntschaft namens Doug versucht er Antworten auf die auftauchenden Fragen zu finden. Doch was ist Wahrheit und was Irrglauben? Zusammen ermitteln sie in der Geschichte des Dorfes und bald schon geraten nicht nur ihre bisherigen Vermutungen in Gefahr…..sondern auch ihr eigenes Leben…

Zitat Seite 130:
„Die Rauhnacht hatte uns, heimlich und ohne dass wir es bemerkt hätten, vereinnahmt!“

Dieses Zitat kann ich nur unterschreiben, denn auch so erging es mir mit diesem tollen Buch. Ich war gefangen in dieser Rauhnacht, die geisterhaft seine Finger nach mir ausstreckte und mich sehr in Atem hielt. Wunderbar düster.
 
 
Von mir bekommt es 5 von 5 Punkten!
 
 
 
Herzlichen Dank für dieses Rezensions E Book an den Autor: Herr Golling!
 
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen