Donnerstag, 18. September 2014

Rezension: Die Sinistra von Tom Daut







Buch: Die Sinistra
Autor: Tom Daut
 ISBN: 978-3945016367
Verlag:
Oldigor Verlag
Seiten:402
 
 
 
 
Klappentext des Inhaltes:
 
Die Sinistra - eine Kommandobrigade, die in den Straßenschluchten Trentagons gnadenlos Jagd auf die Kräfte des Okkulten macht ...

Während sich der Dynast des Stadtstaats mit einem schrecklichen Krieg an der Nordgrenze konfrontiert sieht, wird seine Regentschaft durch unablässige Machtkämpfe in den eigenen Reihen bedroht. Einzig die Kämpfer der Sinistra stehen loyal zum Herrscher.

Auch Caron Salvador, der junge Sohn des Dynasten, verpflichtet sich zum Dienst in der Sinistra. Doch er muss erkennen, dass ein Rivale seines Vaters kurz davor steht, die Herrschaft über Trentagon an sich zu reißen. Dunkle Magie und Intrigen sollen dem Dynasten und seiner Sinistra den Untergang bringen.

Können Caron Salvador und seine Kameraden das Netz der finsteren Machenschaften zerschlagen?
(Quelle: Oldigor Verlag



Meine Meinung:


„Die Sinistra“ von Tom Daut ist ein phänomenales Fantasy Fiction Abenteuer der Extra-Klasse! Obwohl ich ja anfangs wie ich gestehen muss, nicht so recht wusste, ob dieses spezielles Genre mir zusagt und auch das Cover nicht gerade bei mir zu Luftsprüngen führte, hat mich die Geschichte jedoch total überzeugen und begeistern können  :-) Wer hätte das anfänglich vermutet?, also ich schon mal so gar nicht! 

Wie bereits erwähnt finde ich das Cover sehr gewöhnungsbedürftig und nicht gerade appetitlich ansprechend für mein Auge^^ Auf dem Titelbild sind ein Magier , ein Roboter und ein Sinistra Soldat zu sehen (somit die wesentlichen Grundformen der Charaktere, die wir im Buch kennenlernen)
Der Prolog war zwar ganz gut, hat mich jedoch anfangs etwas mit den detaillierten Beschreibungen eines Einbruchs in das Forschungslabor überfordert. Wir begleiten hier den Prämienhund Pullmann auf seinem speziellen Auftrag, in dieses ROBOT A Inc. Labor einzubrechen, das nicht ganz so glatt verläuft, wie er sich das ausgemalt  hatte….
Bereits hier baut das Buch sehr viele Fragen und Spannung auf, die im Laufe der Handlung nur noch mehr zunimmt und den Leser praktisch in den Klauen hält, da die Story wirklich fesselnd ist und süchtig macht!

Doch nach dem Prolog fing das Buch erst so richtig an mich zu bannen und mich zusammen mit der Hauptperson: Caron, dem Sohn des Trentagonischen Herrschers, dem Dynasten in ein packendes , dramatisches Abenteuer zu ziehen!
Der oben erwähnte junge Mann, tritt in die Elitebrigade „Die Sinistra“ ein , um dort an erster Front bei Kämpfen gegen Aufständige , sprich gegen die gefährlichen Okkulten Anhänger zu gegen zu sein. Doch vorher muss er die Ausbildung in den Reihen der Sinistra durchlaufen und dies geschieht für den Leser so anschaulich dass ich mich fast selbst als Teil dieser Laufbahn fühlte! Dabei freundet er sich mit einigen seiner Kollegen an und zusammen mit ihnen formen sie eine engagierte und aufopferungsvolle Einheit!  Doch es ist nicht alles heiler Sonnenschein, denn schon bald, muss sich Caron, einem Strafprozess unterziehen und auch seine eigenen verwirrten Gefühlen zu zwei unterschiedlichen Frauen in den Griff bekommen.  Doch die größte Bedrohung wartet erst noch auf ihn und seine Gefährten, als der gefährliche Hexenmeister Azote und seine Anhänger zu einer akuten Gefahr für die Sinistra werden…und auch in den eigenen Reihen spielt nicht jeder mit offenen Karten…
Letztendlich sorgte der spektakuläre Showdown für so manche Überraschungen, die mich schlichtwegs vom Hocker rissen! :-)  

Hier wurden nicht nur die Charaktere wunderbar ausgearbeitet und kommen somit mehr als lebhaft beim Leser an, sondern auch die Kämpfe der Truppe wurden total anschaulich beschrieben und lässt einem praktisch direkt vor den eigenen Augen das Kampfgetümmel entstehen (hier wurden die Szenen schon fast besser beschrieben als in manchen Actionfilmen!^^) 
 Auch die immerwährende Gefahr , die im Hintergrund über Caron und dem Reich schwebt , kam an, wie auch die ein oder andere romantische Nebenhandlung die gekonnt n die Handlung mit eingeflochten wurde. 
Obwohl das Ende nicht gerade typisch ist, fand ich es passend und stimmig.  

Einfach ein packendes, mitreißendes Buch. Lasst euch nicht vom Cover abschrecken und lest es selbst, es ist einfach verdammt gut!!  


Von mir bekommt es 5 von 5 Punkten!



Herzlichen Dank an den Autor: Tom Daut für dieses Rezensionsexemplar!

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen