Samstag, 27. September 2014

E Book Rezension: Aqualove von Nele Nesbit




Buch: Aqualove
Autor: Nele Nesbit
E-Book 




Klappentext des Inhaltes:


In einer nicht allzu fernen Zukunft: Die junge Journalistin Nia Petit verliebt sich während eines Rechercheauftrags in Ethan Waterman, den extrem öffentlichkeitsscheuen Milliardär und Wissenschaftler. Ethan steht der Firma DNAssociated vor. Sein Charme nimmt Nia gefangen, sein uneindeutiges Verhalten verwirrt sie. Während Nia und Ethan sich langsam näherkommen, wird sie jedoch immer häufiger und eindringlicher vor Ethan gewarnt. Alle Warnungen schlägt sie in den Wind. Bis sie zur Gejagten wird und einem unglaublichen Geheimnis auf die Schliche kommt. Und Ethan steht im Zwiespalt zwischen seinem Auftrag und den Gefühlen, die Nia in ihm geweckt hat.
(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:


„Aqualove“ von Nola Nesbit ist ein ungewöhnliches Buch, das meinen persönlichen Geschmack leider nicht traf.

Da ich zwar generell Storys über Zukunftsschreckensszenarien und auch über alle mögliche in Zukunft auftauchenden Gefahren und Zuständen lese, hat mich diese Idee jedoch leider nicht abgeholt , wobei dies vermutlich eher an der ausgeführten Umsetzung , als an dem Grundkonstrukt liegt. Anfangs hat mich auch noch die witzige, spritzige Schreibweise der Autorin bei der Stange gehalten, doch dann änderte sich dies, nachdem die Hauptperson von einer bislang taffen und selbstbewussten Frau. plötzlich in eine - mir unverständlichen - blinde und ziemlich naive Frau mutierte…Natürlich gibt es das Sprichwort Liebe macht blind….aber für mich war es einfach nur Unverständlich…vor allem nachdem sich der Abgebetener einen großes Fauxpas leistet….Auch dass Nina geradezu sehr freimütig mit ihren Gefühlen in der Liebe umgeht, und es den ein oder anderen Kandidaten neben ihrer großen Liebe gibt, fand ich leider aufgrund meines kitschigen Liebesverständnisses sehr gewöhnungsbedürftig.

Daher war für mich die Liebesgeschichte schon mal verunglückt^^ Aber auch der Rest der Handlung konnte keine Spannung und kein mit fiebern erzeugen. Auch die drohende Gefahr die von einer ganz speziellen Gruppierung herrscht und das Leben von Nia bedroht , wurde leider nicht sehr packend geschildert. Niemals war ich richtig in der Geschichte drinnen, sondern konnte alles ohne große Gemütswallungen auf meinem Sofa verfolgen ohne mich in diesen Kampf verlieren zu können. Einzig und alleine die Idee der Autorin, dass die Menschen in Zukunft ein großes Problem mit dem sauberen Wasser haben werden, fand ich inspirierend. Wasser ist teurer wie das Öl und wird hiermit zu einem Luxusgut, dies finde ich erschreckend aber durchaus auch plausibel.

Auch die Nebenprotagonisten waren in meinen Augen keine tragenden Personen und sind meiner Meinung nach ziemlich ins (im wahrsten Sinne des Wortes) Abseits abgetaucht^^
Anfangs erinnerte mich das Kennenlernen von Nia der freien Journalistin und dem gutaussehenden, reichen Industriellen Ethan Waterman ein wenig an Shades of Grey. Aber nur kurz, dann verloren sich die Parallelen und führen in ganz andere gewagte Abgründe für Nia…..
Für mich ist es leider zu emotionslos und plätschernd dahergekommen, auch Nina entwickelte sich im Laufe der Geschichte nicht zu ihrem Vorteil…ganz davon abgesehen dass ich so manche Beweggründe einfach nicht nachvollziehen konnte.

Eine gutes Grundkonzept dass jedoch nicht völlig ausgeschöpft wurde und bei der die vorhandene Liebesgeschichte leider für mich auf Unverständnis stieß. 


Von mir bekommt es 2 von 5 Punkten



Herzlichen Dank für dieses E Book an die Autorin: Nele Nesbit und an den Edel eBooks Verlag für dieses Rezensionexemplar


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen