Donnerstag, 28. August 2014

E-Book Rezension: Entführt von einem Wikinger von Michelle Willingham







Buch: Entführt von einem Wikinger
Autor: Michelle Willingham
E-Book 




Klappentext des Inhaltes:



Auch wenn Tharand sie an sein Bett fesselt: Niemals wird Aisling sich dem Feind unterwerfen! Doch der starke Wikinger bricht geschickt ihren Widerstand – und plötzlich genießt sie die wilden Küsse des Kriegers … 
 
(Quelle: Cora Verlag)
 
 
 
Meine Meinung.
 
 
„Entführt von einem Wikinger“ von Michelle Willingham ist ein historischer Kurzroman, der in der Historical Collection des Cora Verlages erschienen ist. Da ich bereits vor kurzem einen anderen Roman der Autorin geradezu verschlungen habe, freute ich mich sehr auf ein neues Werk von ihr. Jedoch hat mich diese Geschichte etwas enttäuscht, vielleicht weil sie nicht meine hohen Erwartungen erfüllen konnte…Alles in einem war es ein netter Liebesroman, der mich jedoch nicht wirklich überzeugen konnte, da ich die Charaktere etwas zu blass fand und auch die Geschehnisse nicht gerade vor Erotik prickelten. 
Natürlich kann das auch damit zusammenhängen, dass man aufgrund der begrenzten Anzahl von Seiten die eine Kurzgeschichte ja ausmacht, auf einen näheren Bezug der Personen, bzw des Kennenlernens verzichten muss, da man einfach nicht die Möglichkeit hat mit ihnen groß zu werden…Das ich ja generell sehr schade empfinde, seufz. Vielleicht sollte ich mich in Zukunft vor Kurzgeschichten fern halten? Da mir irgendwie immer etwas fehlt…^^
Aber das ist wieder ein anderes Thema und hat nichts mit dem Buch zu tun.


Dieses Band handelt von Aisling O ´Brannonen die man aus ihrem Dorf entführt hat. Und hiermit startet der Leser gleich mal mit ihrer Gefangenschaft unter dem Dach von dem Wikinger Tharand Hardrata, ein Krieger wie er bildlich im Buche steht^^
Von seiner Kampffähigkeiten erzählen schon alleine die Waffen, die an seiner Wand hängen., außerdem die Runen auf seinem Körper, die bezeugen wie viele Leben er bereits genommen hatte.
Doch obwohl er sich zu der hübschen Irin angezogen fühlt, lässt er sie erst einmal unberührt, da sie als Geschenk für seinen König Magnus gedacht sein soll. Dies tut er nicht ohne Hintergedanken, da dieser eine wichtige Person in Tharands Leben bei sich behält und dessen Rückkehr der Wikinger mehr als vermisst. 

„In des musste man für die, die man liebte, Opfer bringen, selbst wenn das bedeutete, eine Unschuldige auszuliefern“  : Zitat Seite 12

Doch bevor dieser Austausch stattfinden kann, hat er noch einige Hindernisse zu überwinden, insbesondere in Form von Aisling, die nicht nur eine Kämpferin ist , sondern auch langsam aber sicher sein Herz erweicht.  Wird er am Ende beide Personen die er liebt, vor den Fängen des Königs beschützen können?

Ein netter kurzweiliger Roman, der zwar schnell gelesen ist, jedoch keinen bleibenden Eindruck hinterlässt. Dennoch kann man ihn sehr gut im Zug, oder für Zwischendurch lesen, und sich somit seine Zeit vertreiben mit einer liebevollen Entführer -Liebes Geschichte, das heutzutage ja automatisch an das “ Stockholm-Syndrom“ denken lässt.


Von mir bekommt es 3 von 5 Punkten



Herzlichen Dank für dieses E Book an den Cora Verlag





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen