Samstag, 26. Juli 2014

E-Book Rezension: Geschöpfe der Nacht von Andreas Koch







Buch: Geschöpfe der Nacht
Autor: Andreas Koch
E-Book 




Klappentext des Inhaltes:


Nachdem in der Kleinstadt Glenwood ein geheimnisvoller Junge aufgetaucht ist, fallen Nacht für Nacht Ungeheuer über die Anwohner und Durchreisenden her. Neben der Polizei und einer hartnäckigen Reporterin geht auch Ben Harris, der einen solchen Angriff überlebte, den grauenhaften Vorfällen nach. Doch wie hängen der Junge und die Monster zusammen? 
 
 
 
Meine Meinung:
 
„Geschöpfe der Nacht“ von Andreas Koch ist ein sehr blutiger und schonungsloser Horrorroman, der mir jedoch außer den etwas zu detailliert beschriebenen Zerstückelungen der Opfer , doch ein wenig zu spannungslos war. Obwohl es ganz schön zur Sache ging und die Menschen in einer raschen Abfolge dahingemetzelt wurden, löste die Story bei mir leider keine Gänsehaut aus. Auch gegruselt habe ich mich nicht wirklich, obwohl die Monster ziemlich fies waren, verspürte ich gegenüber ihnen keine Furcht, da sie mir irgendwie nicht Grauen erregend genug beschrieben wurden.
Auch die Charaktere blieben größtenteils für mich Fremde und ich habe zu keinem von ihnen einen näheren Bezug aufbauen können, daher fieberte ich nicht gerade über ihr Leben und /oder ihren Tod mit.

Alles fängt damit an, dass ein Junge plötzlich auf der Fahrbahn auftaucht , von einem Auto angefahren wird , ins Krankenhaus kommt und man dort feststellt, dass seine Verletzungen ziemlich schnell heilen.
Doch viel merkwürdiger als dieser Vorfall, sind die baldigen auftauchenden Morde in dem kleinen Ort: Glenwood , die kurz nach dem mysteriösen Auftauchen des Jungen stattfinden.
Während die Polizei anfänglich von wilden Tieren, sprich Wolfsangriffe ausgeht, wird der Ladenbesitzer Ben Harris bald Augenzeuge eines wahren Massakers, das die Presse später auch das: Barbecue-Massaker nennt. Seit diesem Vorfall will er unbedingt die unheimlichen Monster stoppen, hilfe bekommt er von seinem Freund, dem pensionierten Feuerwehrmann.
Doch auch die ambitionierte Reporterin Amanda und ihr Fotograf Bruce haben Lunte gerochen , und jagen einer Sensationsstory hinterher, doch dass diese Nachforschungen lebensgefährlich werden können, ist dem Leser bereits zu Beginn klar :-)
Auch die Polizeibeamte versuchen das Phänomen der Monster zu analysieren, und stoßen hierbei auf ähnliche Aktivitäten in der Vergangenheit in Portland.

Doch gibt es hierzu eine Verbindung? Und welche Rolle spielt hierbei Robin, der mysteriöse Junge, der zur gleichen Zeit in der Stadt auftauchte, wie die Monster?
Ist er wirklich ein Engel mit Heilkräften? Oder nur ein falscher Prophet, der seine Offenbarungen an die Öffentlichkeit bringen möchte?
Und wer wird alles sein Leben geben müssen, bevor das Grauen gestoppt wird?
Nun diese Fragen müsst ihr wohl selbst auf den Grund gehen!


Das Buch liest sich wirklich sehr flüssig und man ist rasch durch :-)
Auch die Idee finde ich durchaus ansprechend, und einige Szenen, in denen man bis ins kleinste das Zerfetzen der Opfer geschildert bekommt, finde ich sehr gut beschrieben, dennoch fehlte mir das Mitfiebern bei den Charakteren, die für mich leider zu blutleer herüberkamen, und das obwohl sie noch lebten :-)




Von mir bekommt es 3 von 5 Punkten






Herzlichen Dank an Andreas Koch für das
E-Book!

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen