Freitag, 4. April 2014

Rezension: Die Sache mit Callie und Kayden von Jessica Sorensen





Buch: Die Sache mit Callie & Kayden
Autor: Jessica Sorensen
 ISBN: 978-3453417700
Verlag: Heyne Verlag
Seiten:384
Klappentext des Inhaltes:
Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht…
(Quelle: Heyne Verlag)

 Meine Meinung:


„Die Sache mit Callie und Kayden“ ist der 1. Teil einer neuen Reihe von der Autorin Jessica Sorensen, die mich bereits mit ihren anderen Büchern überzeugen konnte.
Wieder einmal bleibt sie ihrem Geheimrezept treu und verpasst der Liebesgeschichte ein Paar, die aufgrund ihrer eigenen Schicksalsschlägen und Probleme Schwierigkeiten haben Nähe zuzulassen und Vertrauen in andere Menschen zu setzen. Das macht die Geschichte geradezu interessant, da wir mit den Protagonisten geradezu mitfühlen. Dies gelingt besonders gut, da die Story aus der Erzählperspektiven der beiden Charaktere Callie und Kayden stattfindet und wir ihre Gedanken geradezu präsentiert bekommen.  Beide Personen kommen für den Leser äußerst sympathisch herüber, ob dies daran liegt, dass wir ihre ganz privaten Geheimnisse kennen, oder diese beiden einfach liebenswert sind, sei dahingestellt

Die schüchterne Außenseiterin Callie, die seit ihrem 12. Geburtstag eine ganz schreckliche Erinnerung mit sich herumschleppt, rettet unwissentlich mit ihrem Eingreifen und ihrer nicht wegschauen Methode , den beliebten und selbstbewussten Kayden.  Dieser hat trotz einer nach außen hin scheinenden perfekten Familie , Probleme mit seinem gewalttätigen Vater. 
Nach dieser Rettungsaktion fühlt er sich Callie gegenüber dankbar und verpflichtet. Bald schon treffen die beiden sich am College wieder und dann beginnt das , wofür die Weichen bereits gestellt wurden…..sie kommen sich näher und lernen vertrauen und Liebe zu empfinden. 
Obwohl beide von ihrer Art ziemlich unterschiedlich sind, ergänzen sie sich perfekt und können den anderen auffangen.

Ein wirklich sehr gefühlvoller Roman, der es schafft nicht in den Kitsch abzudriften und mich daher sehr positiv überzeugt hat. Natürlich ist die Geschichte an sich nicht außergewöhnlich oder hebt sich von anderen Liebesstorys ab, dennoch schafft es der Schreibstil den Leser an der Stange zu halten. So auch mich und ich bin gespannt , wie es im nächsten Teil mit den beiden weitergeht, vor allem da das Ende ein wenig Cliffhänger mäßig den Leser in Atem hält. Raffiniert !
Das Cover ist ganz nett, aber nichts außergewöhnliches. Dennoch passt es zu dieser jugendlichen Liebesgeschichte die auch ältere Menschen begeistern kann (siehe mich^^) 

Der Anfang einer Liebesreihe rund um Callie und Kayden die mich bereits mit dem ersten Band überzeugen konnte, daher werde ich sicherlich die Fortsetzungen lesen.

Fortsetzungen:

2.Band - Die Liebe von Callie & Kayden  - am 12.05.14
3.Band – Füreinander bestimmt Violet & Luke - am 08.09.14 
 

Von mir bekommt es 4 von 5 Punkten





Weiter Informationen: 
Heyne Verlag und auf der Autorenhomepage: Jessica Sorensen



Herzlichen Dank für dieses Buch an den Heyne Verlag 

Kommentare:

  1. Wenn ich deine Rezi so lese, bekomme ich direkt Lust auf einen Liebesroman, weil ich schon ewig keinen mehr hatte. :)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Laura, hihi, ja ab und an braucht man was fürs Herz :-))

      Liebe Grüße Kendra

      Löschen