Sonntag, 30. März 2014

Rezension: Winter People - Wer die Toten weckt von Jennifer McMahon



Buch: Winter People - Wer die Toten weckt
Autor: Jennifer McMahon
 ISBN: 978-3548286099
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seiten: 400

 
 
Klappentext des Inhaltes:
 
Durch einen grausamen Mord verliert Sara ihre kleine Tochter Gertie. Ein Brief mit einem uralten Geheimnis hilft ihr, Gertie von den Toten zurückzuholen - für sieben Tage, in denen sie von ihrem geliebten Kind Abschied nehmen kann. Doch sie ahnt nicht, worauf sie sich einlässt. Denn manchmal finden die Toten nicht zurück. Und das Grauen hält Einzug in die Wälder von Vermont .
 
(Quelle:  Ullstein Buchverlag)
 
 
Meine Meinung:
 
 

„Winter People- Wer die Toten weckt" von Jennifer Mc Mahon ist ein gruselig angehauchter FantasyThriller, der den Leser in eine geradezu gespenstische Geschichte rund um das „Wintervolk“ mitnimmt und ihn am Ende mit einem leichten Unbehagen in die Realität entlässt.....vorsorglich sich im Wandschrank umschauend....^^

Die Geschichte wechselt geradezu spielerisch von der Vergangenheit in die Gegenwart , um sie später miteinander zu verflechten damit das große Ganze enthüllt wird.
Im Jahr 1908 bekommen wir aufgrund der Tagebucheinträge von Sara Shea ihr Leben geschildert, dass sie mit ihrem Mann Martin und ihrer innig geliebten Tochter Gertie lebt. Doch dann gibt es ein Unglück in ihrem so kleinen Glück und Gertie stirbt....während Sara nicht mit diesem Verlust fertig wird, da sie bereits einige Kinder verloren hatte, beginnt sie langsam in den Wahnsinn abzudriften....oder ist sie bei klarem Verstand und ihre Annahme, dass ihre Kleine umgebracht wurde , richtig? Und kann es sein, dass sie wirklich ihr totes Kind für 7 Tage zurück in die Welt der Lebenden gebracht hat...oder ist dies bloß auch eine Ausgeburt ihres verrückten Verstandes? Ist die Legende oder bzw der Fluch der rund um die Teufelshand existiert und seine giftigen Wurzeln in die Gedanken der Menschen schlägt, tatsächlich wahr? Die Legende, dass man mit einem bestimmten Fluch geliebte Menschen für eine gewisse Zeit zurück holen kann?
Dieses Gerücht besteht auch noch in der Gegenwart und einige Menschen versuchen an die geheimen Seiten des berüchtigten Tagebuches von Sara zu gelangen , hier variieren die Beweggründe, die einen tun es aus Geldgier, die anderen um es wirklich anzuwenden und einen geliebten Menschen wiederzusehen....

Davon wissen jedoch nichts Ruthie und ihre kleine Schwester Fawn, deren Mutter spurlos verschwunden ist.... und die auf der gleichen Farm leben wie einst die Familie Shea....
Dann gibt es auch noch die Protagonisten Katherine, die ebenfalls nach Vermont gezogen ist um Antworten zum Tod ihres Mannes zu erhalten...bald schon soll sie auf eine ganz andere Spur stoßen...


Ein wirklich sehr toll umgesetzter Roman , der wirklich mit einer tollen Portion von Geheimnissen und Dunkelheit überzeugt. Das Cover ist wirklich atemberaubend und gefällt mir wirklich sehr. Das eine Auge schaut einem direkt an und scheint so einiges über die Finsternis rund um West Hall und der Teufelshand zu wissen. Das Ende lässt den Leser hörbar einatmen, und ihn mit einer dunklen Vorahnung den Buchdeckel umklappen :-)


Von mir bekommt es 4 von 5 Punkten



Herzlichen Dank an den Ullstein Buchverlag und an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar!


Kommentare:

  1. Hey,

    nach deiner tollen Rezension werde ich das Buch gleich mal auf die Liste meiner Geburtstagswünsche schreiben und diese an meine Eltern geben. Das Buch klingt echt sehr spannend!

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Deine Rezension ist ja toll. Ich hatte das Buch auch schon ins Auge gefasst und jetzt kommt es auf meine Wunschliste. Lg Petra www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Freue mich sehr, das meine Rezension geholfen hat, dass das Buch auf die Wunsch/Kauf Liste kommt :)

    Liebe Grüße Eure Kendra

    AntwortenLöschen