Mittwoch, 22. Januar 2014

Rezension: Raum 213 Harmlose Hölle von Amy Crossing

Buch: Raum 213/ Harmlose Hölle
Autor: Amy Crossing
ISBN:  978-3785578711
Verlag:  
  Loewe Verlag
Seiten: 176
Bestellen:



Klappentext des Inhaltes:

Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben – oder hat es nicht überlebt!

Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst – vor ihren Augen! – und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet – Ethans Ex-Freundin, ermordet!

 (Quelle: Loewe Verlag)


Meine Meinung:


"Raum 2013 - Harmlose Hölle" von Amy Crossing ist wahrlich, in meinen Augen, ein harmloser Thriller.
Obwohl es sich recht vielversprechend und spannend anhörte, blieb für mich diese Spannung jedoch größtenteils auf der Strecke, natürlich kommt es zu einigen "fesselnden Momente" die jedoch nicht wirklich überzeugen konnten.  Einige von diesen Szenen erinnern sehr an bekannte Horrorfilmeffekte, manchmal war mir das schon etwas zuviel des Guten...schließlich kennt der Leser einige von diesen "Momenten" zur genüge.

Auch dass das Buch ziemlich schnell vorangeht und alles Schlag auf Schlag passiert, finde ich lähmt etwas die Entstehung der Charaktere und des Kennenlernens, auch der Aufbau wird hier ziemlich knapp bemessen und schon befinden wir uns mitten in einer etwas sehr konstruierten und verwirrenden Geschichte wieder, die für mich sehr weit hergeholt ist....vielleicht sollte man das Buch lieber in die Kategorie: Fantasy-Thriller einordnen?
Am Ende werden zwar einige Dinge erklärt, aber dies geschieht wie bei einer Aufzählung, und daher fand ich den Abschluss auch leicht enttäuschend, hier wurde mir dann alles viel zu viel erklärt, warum...weshalb...wieso.... als ob die Autorin noch mal die Handlung zusammenfassen wollte, damit der Leser es ja auch gut nachvollziehen kann,warum sie manche Dinge genau so geschrieben hat?!
Tja aber letztendlich bleibt dann doch noch ein großes Fragezeichen hängen...warum eine Person an Ende der Geschichte so reagiert hat.....hierfür kann ich mir keinen Reim machen, außer dass es sehr unplausibel und für mich wirklich etwas zu kurios ist.
Dafür hat mich der Epilog dann wieder etwas versöhnen können.

Auch die Vorbemerkung am Anfang des Buches lässt den Leser aufhorchen und macht den Leser neugierig.....denn entweder ist dies eine Vermarktungstechnik oder es entspricht doch der Wahrheit?
Ein toller Zusatzpunkt gibt es aber bei diesem Buch gratis dazu: Eine kostenlose E Book Version zum Herunterladen. Ein schönes Extra, wobei ich mich frage ob dies wirklich von nöten ist, da man ja bereits das Buch hat^^
Da es auch nicht sehr dick ist und nicht viele Seiten hat, kann man es auch sehr gut unterwegs mitnehmen und stellt daher auch kein Hindernis dar.

Da mich dieses Buch nicht überzeugen konnte, werde ich mir die Folgebände die sich ebenfalls um diesen mysteriösen Raum 213 drehen nicht kaufen....da bevorzuge ich ja lieber selbst einen Aufenthalt in diesem Zimmer :)) 

Von mir bekommt es 3 von 5 Punkten



Vielen lieben Dank an das Leser Welt Forum und an den Loewe Verlag
für dieses Rezensionsexemplar





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen