Sonntag, 10. November 2013

Rezension: Das geraubte Paradies von Bernd Perplies








Buch:  Das geraubte Paradies
Autor: Bernd Perplies
ISBN: 978-3802586392
Verlag:  
Egmont  LYX
Seiten: 512
Bestellen:



Klappentext des Inhaltes:



DER LETZTE KAMPF UM DIE FREIHEIT BEGINNTCarya und Jonan sind vom Hof des Mondkaisers geflohen, im Gepäck ein paar unangenehme Wahrheiten. Gemeinsam machen sie sich auf eine gefahrvolle Reise, um das Rätsel um Caryas Vergangenheit endgültig zu lüften. Ihr Weg führt sie direkt in die Schwarze Zone, aus der es Erzählungen nach keine Wiederkehr gibt. Was Carya dort entdeckt, übertrifft ihre schlimmsten Befürchtungen. Sie muss alles daran setzen, um die Menschen vor einer Zukunft ohne jede Hoffnung zu bewahren
 
(Quelle: Verlag)
 
 
Meine Meinung:
 
 
"Das geraubte Paradies" ist der dritte und somit letzter Teil der Dystopie Reihe von Bernd Perplies.
Wieder einmal kann auch das letzte Band an den hervorragenden Unterhaltungswert der Vorgänger anknüpfen und macht es für mich daher um so trauriger, dass die Abenteuer der drei liebgewordenen Helden zu Ende geht.

Ich habe die tapfere Carya, den heldenhaften und treuen Jonan und den aufgeweckten und pfiffigen Pitlit sehr lieb gewonnen und finde das sie ein wirklich tolles Gespann waren. In diesem Band kommt sogar noch jemand Neues zu ihnen hinzu, auch wenn dies aus unglücklichen Umständen geschieht, kann auch das neue "Familienmitglied" überzeugen. Außerdem gibt es ein großes Wiedersehen von alten Bekannten die im Laufe der Geschichte aufgetaucht waren, es sich aber nun beim letzen Showdown nicht nehmen lassen wollten, auch noch einmal Vorbeizuschauen! Ein schöner Effekt, wie ich finde.

Vorallem die Idee am Anfang dieses Teils, als Carya eine kurze Zusammenfassung der Geschnisse in einer Art Brief an ihre Eltern zusammenfasst, fand ich hilfreich um wieder so richtig im Geschehen zu sein.
In diesem letzten Band versucht unsere kleine Truppe durch die schwarze Zone zu reisen, um zur Erdenwacht zu gelangen, die ja letztendlich fürs Caryas Geburt zuständig waren.
Doch während ihrer Reise dorthin treffen sie auf einige Hindernisse, die unsere Freunde auch wieder einmal voneinander trennen.

Jeder von ihnen kämpft jedoch auf seiner Seite für ein höheres Ziel, denn bald erkennen sie, dass die Erdenwacht ein Monopol für sich eingerichtet haben und immer noch Invitros als Sklaven behandeln.
Während im Inneren der Erdenwacht sich eine Geheimbewegung gegründet hat, um die Zustände zu bekämpfen, versucht eine Allianz rund um den Mondkaiser von Außen zu intervenieren.
Doch auch in diesen Reihen gibt es Verräter, die die Mission bei dem Jonan eine wichtige Rolle spielt, gefährden können.

Ein wirklich angemessener und würdiger Abschluss einer tollen abenteuerlichen Reise, die mit Gefahren, mit Verrat, mit Freunden und mit Zusammenhalt gewürzt waren.
Ich wünsche ihnen nun eine hoffentlich bessere neue "Welt" und das sie endlich zu Ruhe kommen können. Verdient haben sie es sich auf alle Fälle! :-)
Am Ende möchte ich noch mal das tolle , gelungen Cover der Bücher loben! Sie sehen alle wunderschön aus, und zusammen strahlen sie wirklich toll in ihren jeweiligen Farben aus meinem Bücherregal.
 
 
 
Von mir bekommt es 5 von 5 Punkten
 
 
 
 
Herzlichen Dank an den Egmont Lyx Verlag und ans Leser Welt Forum
für dieses Rezensionsexemplar
 
 
 



 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen