Sonntag, 27. Oktober 2013

Rezension: Wen der Rabe ruft von Maggie Stiefvater






Buch:  Wen der Rabe ruft
Autor: Maggie Stiefvater
ISBN: 978-3839001530
Verlag:  
  script5
Seiten: 460
Bestellen:




Klappentext des Inhaltes:

Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.

Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?


(Quelle:script 5)


Meine Meinung:


"Wen der Rabe ruft" von Maggie Stiefvater ist mein erstes Buch von der Autorin gewesen, von der ich bereits einiges gehört habe. Anscheinend spalten sich zu ihren Büchern die Meinungen, die einen lieben ihren Stil, die anderen werden nicht so richtig warm damit. Daher war ich schon im Vorfeld sehr neugierig darauf , zu welcher Sorte Leser ich gehören würde.
Ich muss sagen, ich kann beide Meinungen verstehen, da ich am Anfang und auch am Ende sehr von ihrem Schreibstil und ihrer Geschichte gefangen war, aber meine Schwierigkeiten mit dem Mittelteil hatte, der sich für mich etwas in die Länge gezogen hatte und daher hatte die Story in meinen Augen leider einen kleinen Durchhänger^^

Doch fangen wir erst einmal an dieses tolle Cover zu würdigen! Ich habe mich ja wirklich auf den ersten Blick darin verliebt. Sehr magisch, sehr düster und mysteriös wirkt es und ruft geradezu (genau wie der Name verspricht) nach mir:-) Auch im Inneren kann man sehr schön das Gefühl der Magie erleben und zusammen mit den Hauptpersonen driftet man in diese spirituelle, verrückte aber liebenswerte Welt ab.
Obwohl es mir ab und an (besonders im Mittelteil) das Thema Ley Linien etwas zu groß erklärt und abgehandelt wurde, fand ich es dennoch interessant die Suche nach der besonderen Energielinie mitzuverfolgen.

Doch für einige der Personen im Buch wird die Suche nach diesem magischen Ort fast zu einer Besessenheit und ich fragte mich manchmal wieso junge Menschen sich so sehr auf eine "Sage" versteifen, die sich sehr unglaublich anhört. Die jungen Menschen wollen unbedingt den walisischen König erwecken, um seine Gunst zu erlangen....tja doch leider gestaltet sich diese Schnitzeljagd nicht nur kompliziert, sondern auch gefährlich....da einige Personen anscheinend nicht mal vor "Mord" zurückschrecken., um an ihr Ziel zu gelangen...
Doch fangen wir kurz an die Geschichte wiederzugeben, ohne zuviel zu verraten!
Die junge Blue , die in einer Familie aus Hellseher groß geworden ist, hat selber eine besondere Kraft, denn sie wirkt als Verstärker für Magie.
Außerdem hat sie eine ganz besondere Bürde , die ihr bereits seit frühster Kindheit prophezeit wurde: Ihr Kuss wird ihre große Liebe töten.
Daher versucht sich Blue vor Jungs in Acht zu nehmen. Doch dann begegnet sie auf der Kirchenwache, bei der sie zusammen mit ihrer Tante Neeve die toten Seele des nächsten Jahres in Erfahrung bringen, einen Jungen....der anscheinend bald sterben wird...das komische jedoch ist, dass sie ihn sieht! Das bedeutet sie hat ihn anscheinend umgebracht....sonst würde sie ihn nicht sehen können, da sie hierzu nicht die Fähigkeit besitzt wie die anderen Mitglieder ihrer Familie.
Doch lange kann sie sich nicht vor Jungs fernhalten, denn schon bald sollen sich ihre Wege mit ein paar Raven Jungs kreuzen, die es sich zur Mission gemacht haben, nach den Ley Linien zu suchen.
Bald schon hilft sie den Jungs und zusammen entdecken sie so einiges....
-----

Ich fand die Jungs um Gansey, dem Anführer sehr gut gestaltet, hier hat jeder einen eigenen Charakter , die sich sehr voneinander unterscheiden und sie daher sehr unterschiedlich und interessant macht.
Adam ist der "arme" Außenseiter, der seine Zugehörigkeit in der Gruppe immer leicht anzweifelt und seine Freundschaft zu Gansey oft mit Mitleid verwechselt. Dann gibt es Ronan, der schwieriger "Prügelknabe", der anscheinend eine ziemliche Egal Haltung an den Tag legt, aber dennoch für seine Freunde da zu sein scheint. Auch Noah der etwas seltsame, ruhige Junge hat seine ganz eigene Vergangenheit, die noch den ein oder anderen überraschen wird.
------

Ein ganz besonderes Buch, das sich sehr gut an düstere ,regnerische Abende zum Lesen eignet. Ein Hauch von Magie!
Jedoch konnte mich der erste Band noch nicht komplett überzeugen, daher bin ich schon auf die Fortsetzung gespannt!


Von mir bekommt es 4 von 5 Punkten!



Herzlichen Dank an Script 5 und an  Vorablesen
 für dieses Rezensionsexemplar!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen