Dienstag, 15. Oktober 2013

Rezension: Gib mir deine Seele von Jeanine Krock



Buch:  Gib mir deine Seele
Autor: Jeanine Krock
ISBN: 978-3453528369
Verlag:  
Heyne Verlag
Seiten: 784
Bestellen: 

 
 
Klappentext des Inhaltes:
 
Die junge Sängerin Pauline ist hochbegabt, aber ohne Engagement. Das ändert sich schlagartig, als sie den geheimnisvollen Constantin Dumont kennenlernt. Innerhalb kürzester Zeit macht er sie zum Star, dafür verlangt er aber bedingungslose Hingabe auf der Bühne — und in der Liebe. Anfangs zögerlich, dann immer mutiger lässt sich Pauline auf das verführerische Spiel aus Sex und Macht, Dominanz und Unterwerfung ein. Ein Spiel mit dem Feuer ...
 
(Quelle: Heyne Verlag)
 
 
Meine Meinung:
 
 
Um ehrlich zu sein fällt es mir verdammt schwer eine Rezension zum Buch " Gib mir deine Seele" von Jeanine Krock zu schreiben. 
 
Normalerweise kann ich zu jedem Buch meine Empfindungen ausdrücken und sie auch erklären, doch dieses Buch birgt für mich immer noch ein wahres Geheimnis. Da ich überhaupt keinen Zugang zu diesem Buch erhalten hatte. 
Für mich war es wirklich ein Lesekampf mich durchs Buch zu hangeln , ohne es einfach wegzulegen....da mir das wirklich selten passiert, fehlen mir daher etwas die Worte, da ich die Hälfte des Buches wie ich gestehen muss nur noch mit halbem Interesse verfolgt habe und froh war, es beenden zu können. Da das Buch ja "nur" einen Umfang von 780 Seiten hat, dachte ich mir schon dem Titel umgewandelt entsprechend: Gib mir meine Leselust wieder" :-)

Es war wirklich ein Fass ohne Boden für mich.
Das schlimmste an allem ist, dass ich nicht mal den Grund für meine "Langeweile" im Buch begründen kann, da es eine gute Schreibweise hatte und auch eigentlich eien gute Idee beinhaltet. Dennoch waren mir einige Szenen einfach zu detailliert beschrieben worden, ohne dass es mich fesseln konnte. Für mich hat sich alles zu lange hingezogen. Und auch die Charaktere waren meiner Ansicht nach einfach nur blass...sogar der reiche und gutaussehende Constantin , den ein Geheimnnis umgibt, empfand ich als nervtötend und man sieht wieder einmal an diesem Beispiel, dass nicht jeder ein Traummann ist, der Geld und Macht besitzt^^

Auch die vielen Sex Szenen, die einen gewissen Drang haben in die SM Szene zu rutschen, fand ich nicht wirklich ansprechend, obwohl ich diese Art von Bücher eigentlich gelegentlich ganz gerne lese. In der Leserunde gab es daher einige Anspielungen und Vergleiche auf das Buch " Shades of Grey" , hier stimme ich jedoch nicht zu...natürlich gibt es einige Parallelen , doch Shades of Grey war in keinster Weise langweilig :-( Im Gegensatz zu diesem Buch. Auch die vielen , detaillierten Oper und Theater Hintergründe fand ich nicht überwältigend, natürlich kann sich ja bereits jeder Mensch denken, dass nicht alles eitler Sonnenschein in dieser Branche ist. auch hier wird alles von Missgunst, Neid und Erfolgsdruck und Kampf beherrscht.
Die vielen Schauplätze erinnerten mich etwas an eine Reisetour^^

"Gib mir deine Seele" ist leider ziemlich klischeehaft und hat mich leider nicht überzeugen können, im Gegenteil ich war leicht gelangweilt...
Schade, da dies mein erstes Buch der Autorin war, und ich schon viel Gutes über ihre bisherigen Werke gelesen hatte, ich hoffe mal, dass dieses Buch eine Außnahme war, und die anderen Bücher eher meinen Geschmack treffen. 


Von mir bekommt es 2 von 5 Punkten
 






Herzlichen Dank an den Heyne Verlag und an das Leser Welt Forum
für dieses Rezensionsexemplar aufgrund der Leserunde.




1 Kommentar:

  1. Hach,
    ich habe auch bei diesem Buch schon so verschiedene Meinungen gehört.
    Ich habe mich immer noch nicht entschieden ob ich das Buch lesen möchte.

    Liebst Lotta

    AntwortenLöschen