Dienstag, 15. Oktober 2013

Rezension: Der Schock von Marc Raabe







Buch:  Der Schock
Autor: Marc Raabe
ISBN: 978-3548285245
Verlag:  
Ullstein
Seiten: 400
Bestellen: 



Klappentext des Inhaltes:



Bei einem Unwetter an der Cote d’Azur begegnet Laura Bjely ihrem schlimmsten Alptraum. Ihr Freund Jan findet später nur noch ihr Smartphone – mit einem verstörenden Film im Speicher. Kurz darauf wird in Berlin die Leiche von Jans Nachbarin entdeckt. Auf ihrer Stirn steht eine blutige Nachricht. Allen Warnungen zum Trotz sucht Jan weiter nach Laura. Dabei stößt er auf einen Abgrund aus Wahnsinn und Bösartigkeit. Vom Autor des Spiegel-Bestsellers »Schnitt« 
 
 
(Quelle: UllsteinVerlag)
 
 
Meine Meinung:
 
 
"Der Schock" von Marc Raabe ist wirklich ein spannender Thriller.


Spannung, Tempo und Überraschungen! Alles was ich mir von einem Thriller wünsche war vorhanden. Auch wenn der Schluss nach meinem Geschmack nicht ganz an den Rest der Geschichte anknüpfen konnte, fand ich es dennoch ziemlich rund! Dies hat vor allem mit dem tollen Charakter Jan zu tun, der nicht nur super sympathisch beschrieben wurde, sondern auch der Story den nötigen Mitfieberfaktor gibt. Denn mit ihm leidet man wirklich mit! :-)

Nicht nur, dass er selber in der Vergangenheit eine schlimme Tragödie erlebt hat, nun befindet er sich erneut in einem Alptraum! Dies hat alles mit seiner neuen Bekannten und Neu-Freundin Laura zu tun, die plötzlich verschwindet. Jan, der felsenfest davon überzeugt ist, dass sie entführt wurde, sucht aufopfernd nach ihr. Während seiner Suche jedoch, wird er selbst zur Zielscheibe des Mörders. Doch nicht nur von diesem Verrückten muss er sich in Acht nehmen, ebenso vor der Polizei, die plötzlich nach ihm als Täter sucht....Während er Unterstützung in Form seiner Schwester erhält, bekommt er unerwartet auch neue HInweise von Lauras Mutter, die selbst sehr speziell ist. Erneut tauchen immer neue Informationen auf, die den Leser immer mehr in das komplizierte Familiengeheimnis führen und in Froggys Gedanken. Froggy, der seine ganz eigene perfide Sammlerleidenschaft ausübt und offensichtlich einen Knacks von seiner Vergangenheit erhalten hat.

Toll, fand ich auch die Rückblicke in die Vergangenheit von Froggy. Eine wunderbare Idee, mit einigen guten Szenen und spannenden Momenten.


 Von mir bekommt es 4 von 5 Punkten



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen