Donnerstag, 8. August 2013

Rezension: Wenn die Liebe anklopft von Anika Werkmeister

Buch: Wenn die Liebe anklopft
Autor: Anika Werkmeister
ISBN: 978-3942514484
Verlag: Traumstunden Verlag
Seiten: 330
Bestellen:
 
 
Klappentext des Inhaltes:
 
 
"Wenn die Liebe anklopft" kann das durchaus auch Turbulenzen zur Folge haben. In Anika Werkmeisters Debut-Roman scheint es anfangs, als sei der Protagonistin das Glück nicht vergönnt. Die große Liebe ist Vergangenheit - und die beste Freundin stellt sich als die schlimmste Feindin heraus, die eine Frau in ihrer Lage nur haben kann. Doch da sind ja immer noch ihre Familie und ihr Beruf als Kinderkrankenschwester, den sie über alles liebt. Als auf ihrer Station die zweijährige Nele als einzige Überlebende eines schrecklichen Autounfalls eingeliefert wird, ist sie für Angie nur eine Patientin, die besondere Zuwendung braucht. Doch mit der beginnenden Liebe zu diesem mutterlosen Kind verändert sich ihr komplettes Leben... Autorin Anika Werkmeister kann die teilweise autobiografischen Züge ihres Erstlingswerkes nicht verleugnen - und will das auch gar nicht. Ihr Roman besticht durch Leichtigkeit und die Natürlichkeit, die nur Geschichten haben, die eigentlich das Leben schreibt ...
 
(Quelle: Verlag)
 
 
Meine Meinung:
 
 
Das Buch "Wenn die Liebe anklopft" von Anika Werkmeister ist ein typischer Liebesroman, der für meinen Geschmack jedoch etwas zu stark kitschig angehaucht war. Hier war wirklich alles so sehr Heile Welt , dass es mir am Ende dann etwas zuviel des Guten war. Doch fangen wir mal von Vorne an, das Cover an sich ist wirklich süß gestaltet worden und das Herz auf der Titelseite das in die Tür als Art Schloss fungiert finde ich einfach herrlich!

Jedoch ist nach Betrachtung dieses tollen Covers meine Begeisterung etwas abgeflaut, bereits der Schriftstil und die Größe hat nicht meinen Geschmack getroffen, Auch die Schreibweise erinnert des Öfteren an eine eher teenagerhaften Ausdrucksweise in dessen Tagebuch. Würde ich mein Tagebuch, dass ich mit 15 geschrieben habe mit diesem Buch vergleichen, würde es den gleichen Stil beinhalten... Irgendwie etwas enttäuschend, da mir die Ausdrucksweise des Schreibens etwas zu flach war.


Angie, die Hauptperson hat sich erst vor kurzem von ihrem Partner getrennt, Enttäuscht von der Liebe, bekommt sie jedoch bald Ablenkung in ihrem Beruf. Denn mit Nele, einem kleinen Mädchen dessen Familie bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist , ist eine neue Aufgabe in ihr Leben getreten und auch ihr Herz scheint für das Mädchen zu schlagen. Außerdem gibt es ja auch noch einen Arzt, der Interesse an Angie zeigt, und Steven der Onkel von der kleinen Nele. Bald schon ist wieder sehr viel Liebe in ihrem Leben und das innerhalb der kürzesten Zeit!

Tja und wie soll es auch sein, es triefte mir etwas zu sehr von Happy End Stimmung. Auch einige Situationen im Buch, fand ich etwas zu übertrieben und etwas komisch? Vielleicht sollten diese Szenen Lacher einheimsen, bei mir kam jedoch nur ein verwirrtes Kopfschütteln zum Vorschein...
Bei einer Szene z.b. verriegelt sie die komplette Tür und verklebt!! die Öffnungen und das Schlüsselloch, nur weil eine Spinne im Raum war??


Öhm nun ja....^^ Leider war das Buch zwar ein ganz schöner Zeitvertreib, jedoch wird es mir nicht lange in Erinnerung bleiben
 
 
 
Von mir bekommt es 2 von 5 Punkten!
 
 
 
 
Herzlichen Dank an den Traumstunden Verlag für dieses Rezensionsexemplar!!
 
Schaut doch mal bei diesem Verlag vorbei, bestimmt gibt es das ein oder andere Buch das euch interessieren könnte!
 
 
 
Irgendwie finde ich den Namen des Verlages klasse, passt auch sehr schön zu meinem Blog Namen^^
 
 
 

1 Kommentar:

  1. Hach das klingt ja leider nicht so gut :/ Schade..

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen