Samstag, 25. Mai 2013

Rezension: Stolz und Demut von Sophie Weiss



 
Buch: Stolz und Demut
Autor: Sophie Weiss
 ISBN: 978-3492055871
Verlag: Pieper Verlag
Seiten: 160 Seiten
 
 
 
 
Klappentext des Inhaltes:
 
Mit 26 glaubt Sophie Weiss, alles über Sex zu wissen, alles über das, was zwischen Männern und Frauen passieren kann. Dann lernt Sophie die Welt des S/M kennen: Auf einer Sklavenversteigerung begegnet sie Richard. Er ist ein prominenter Wirtschaftsboss und kennt sich bestens aus in der diskreten Welt des SM. Sie ist noch blutige Anfängerin. Richard führt sie in exklusive Kreise ein, sie treffen sich in Hotels und zu privaten Orgien. Sophie verliebt sich in ihn, der Familie hat und seine Frau mit großer Selbstverständlichkeit betrügt. Als er merkt, dass ihre Beziehung außer Kontrolle gerät, will er die Affäre beenden...
 
(Quelle: Piper Verlag)
 
 
Meine Meinung:
 
 
Stolz und Demut von Sophie Weiss hat sich wirklich ziemlich interessant und vor allem sehr brisant angehört. Da in letzter Zeit ja ziemlich viele erotische Bücher über das Thema : BDMS im Vormarsch sind, war dieses Buch jedoch etwas anderes und hob sich dadurch etwas von den bekannten Büchern: Shades of Grey oder auch von Crossfire ab^^
Das war natürlich sehr gut, doch leider war das schon alles was ich positives über das Buch sagen kann....

Für mich war es für meinen Geschmack einfach etwas zu vulgär und zu billig? Hmm, wo die anderen besagten Büchern noch mit einer einigermaßen netten Story und Gefühl überzeugen konnte, war hier nichts davon zu sehen.
 Natürlich kann man hierzu sagen, dass in diesem Buch die ungeschminkte Wahrheit hervorkam und ein richtiger Blick hinter die Kulissen , bzw in diese Erotik.-Szene möglich war.
Doch für mich war diese Welt sogar nicht faszinierend, vielleicht lag dass aber auch an die sehr unsympathisch wirkendene Protagonisten, zu denen man in keinster Weise Sympathie empfinden konnte. Auch das typische Klischee wurde hier toll bestätigt: reiche , ältere Männer in wichtigen Positionen mit Ehefrauen, die ihre Frauen betrügen und sich dabei eine junge Studentin suchen um ihre sexuellen Wünsche erfüllen zu können.
Hier spielt viel Macht bei den Doms mit, die sie mit ihren Subs ausleben können. Sophie ist eine wirklich tolle Sklavin, wie sie auch am Anfang des Buches über sich behauptet hat, doch dann kommt ein kleiner Störenfried dazu....nämlich dass Herz! Sie verliebt sich in ihren Herren und dadurch beginnt das Unheil? Wobei ich sagen muss , das dramatische Ende hätte ich mir eher etwas anderes vorgestellt. Hier wurde alles etwas zu schnell erzählt und somit war der „Höhepunkt“ des Buches eher etwas fade nach meiner Ansicht.
Das einzige was noch auf meine Zustimmung traf war, dass es aus der Sicht beider Parteien erzählt wird, und man somit beide auf ihrer Art verstehen kann.
Auch zur letztendlichen gewichtigen Frage ob er schuldig oder unschuldig ist, kann man sich letztendlich drüber streiten. Doch meiner Ansicht nach wusste sie genau, auf was sie sich einlässt und wenn sie noch über eine Bestrafung bettelt und dann die Folgen nicht akzeptieren kann, finde ich sie etwas sehr skurril und sehr paranoia! Klar wollte sie vor allem auch ein wenig Rache an ihm, durch diesen Prozess, der ja in seiner Position ziemlich viel schaden anrichten konnte, dennoch kann ich beide Figuren nicht wirklich leiden und daher war es mir am Ende auch leicht egal, wie es ausging!^^


Ein wirklich leicht enttäuschender Roman, den ich nicht wirklich empfehlen kann.

Zum Glück hatte es nicht ganz so viele Seiten, denn sonst hätte man mich damit quälen können^^
Für all diejenigen jedoch die auf Qual stehen, können gerne das Buch sich zulegen um in eine ganz andere Welt abzutauchen, die mich in dieser beschriebenen Form leicht abschreckte.
Tja und ich frage mich warum er sich keinen Hund gekauft hat...wenn er doch soviel Spaß daran hat Gassi zu gehen.....^^(Insider für diejenigen die das Buch gelesen haben^^)


Von mir bekommt es leider nur 2 von 5 Punkten!




Herzlichen Dank an den Piper Verlag und die Leserunde auf Lovelybooks!



 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen