Donnerstag, 28. März 2013

Rezension: Sei lieb und büße von Janet Clark



Buch: Sei lieb und büße
Autor: Janet Clark
 ISBN:  978-3785575734
Verlag: Loewe Verlag
Seiten: 333
 
 
Klappentext des Inhaltes:
 
 
Sina ist untröstlich. Weshalb musste ihre Familie ausgerechnet von Berlin nach Kranbach ziehen? Der einzige Lichtblick: Die angesagtesten Mädchen der Schule freunden sich mit ihr an und sogar ihr Schwarm Frederik scheint in sie verliebt zu sein. Aber kurz nach ihrem ersten Kuss verunglückt Rik und fällt ins Koma. Sina findet Halt bei ihren neuen Freundinnen – doch sie weiß nicht, dass hinter deren strahlender Fassade ein tiefer, grausamer Abgrund lauert. Plötzlich nimmt ein übles Spiel seinen Lauf, das Sinas schlimmste Albträume wahr werden lässt. Und ein Ende ist nicht abzusehen ...
 
(Quelle: Verlag)
 
 
Meine Meinung:
 
 
„Sei lieb und büße“ von Janet Clark ist ein Thriller, den ich eher in die Jugendrubrik einordnen würde. Natürlich war das Buch spannend, jedoch nicht im herkömmlichen Sinne bei dem ich vor Fingernagelkauende Spannung nicht eher einschlafen kann, als dass der Fall gelöst ist. Hier ist es eher eine subtilere Spannung die zwar nicht nervenaufreibend ist, aber dennoch durch einen tollen einfachen Schreibstil dazu beiträgt packend zu sein.

Auch das Cover an sich unterscheidet sich von der Norm eines herkömmlichen Thrillercovers. Sehr lieblich und sehr verspielt tritt das Buch auf und findet dennoch meinen Zuspruch, auch wenn es nicht gerade zum Genre Thriller von der Gestaltung zuzuordnen wäre. Das Buch handelt eigentlich vom alltäglichen Schulalltag, indem wir alle Sünden des Lebens in einem fokussierten Bereich vorfinden können: Neid, Hass, Eifersucht und Intrigen. In diesem Buch schlagen diese Eigenschaften zu Buche, indem man aufgrund von Mobbingattacken ein Mädchen in den Selbstmord treibt. Die Täter unbekannt. Dennoch gibt es mit Rik jemanden, der die Schuldigen ausfindig machen möchte, doch dies sollte ihm zum Verhängnis werden…..denn niemand möchte gerne auffliegen.  Während Rik nach einem „Unfall“ im Koma liegt, forscht seine Freundin „Sina“ die neu nach Kranbach gezogen ist nach den Umständen seines „Unfalls“.  Dabei stößt sie jedoch auf Ablehnung und auch auf Streit mit einigen Mitgliedern ihrer Basketballmanschaft, da diese sich nicht gerne Anschuldigungen über ihr Verhalten anhören.
Doch zum Glück gibt es da Tabea, Bessy und Laureen die sie unter ihre Fittiche nehmen und sie „Beschützen“.  Sina kann ihr Glück kaum fassen, dass ausgerechnet die angesagtesten Mädchen der Schule ihre Freundinnen werden. Doch sind sie wirklich so nett und hilfsbereit wie den Anschein hat? Und ist Rik wirklich so unschuldig wie gedacht? Und was hat der Mitbewohner von Rik mit der damaligen Sache zu tun? Bald weiß Sina nicht mehr, wem sie vertrauen kann. Dazu kommt dass sie sich um ihren Bruder kümmern muss, da ihre Mutter krank ist und sie zusätzlich belastet. Und erneut treten wieder Mobbingattacken auf…..

Ein toller Ausflug zurück in die „Hölle“ auch Schule genannt!^^.
Das Buch befasst sich mit dem Thema Mobbing und findet durchaus Gehör bei mir, da ich es grundsätzlich nicht leiden kann, wenn man „andere“ Menschen seelisch fertig macht. Und dass dies tragische Folgen haben kann, weiß man nicht erst seit diesem Buch….Dennoch rüttelt es wieder mal auf, wie verrückt und fies junge Menschen sein können. Doch neu ist die Handlung leider auch nicht und daher etwas unspektakulär.
Dennoch ein gutes Jugendbuch das zu begeistern weiß , da es wirklich toll zu lesen ist und das Drama Schule jedem Leser wieder allgegenwärtig macht^^


 
 
Von mir bekommt es 5 von 5 Punkten!
 
 
 
Herzlichen Dank an den Loewe Verlag für dieses tolle Buch, dass ich aufgrund einer Bloggeraktion als Rezensionsexemplar gewonnen habe!
 
 
 

1 Kommentar:

  1. Schöne Rezension, das Buch landet gleich mal auf meiner wunschliste :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen