Samstag, 23. März 2013

Rezension: Der Sarg von Arno Strobel



Buch: Der Sarg
Autor: Arno Strobel
 ISBN: 978-3596191024
Verlag: Fischer Verlag
Seiten: 384
 
 
 
Klappentext des Inhaltes:
 
»Sie konnte nicht einordnen, was diese Schwärze zu bedeuten hatte. Aber sie war überall. Und es gab keinen Ausweg.« Köln wird durch eine Reihe fürchterlicher Verbrechen erschüttert. Jemand entführt mehrere Frauen und begräbt sie bei lebendigem Leib. Der Täter spielt der Polizei Hinweise zu, doch wenn ein Grab gefunden wird, ist die Frau darin bereits tot. Erstickt. Zur gleichen Zeit hat Eva, eine erfolgreiche Geschäftsfrau Mitte 30, einen immer wiederkehrenden Traum. Sie wacht in einem Sarg auf. Gefangen, hilflos, panisch. Sie weiß nicht, wie sie in den Sarg hineingekommen ist, und später nicht mehr, wie sie ihn wieder verlassen hat. Doch irgendwann ist es vorbei, sie ist frei, liegt in ihrem Bett. Und bemerkt die Blutergüsse und Kratzspuren an Händen, Armen und Beinen …
 
(Quelle: Fischer Verlag)
 
 
Meine Meinung:
 
 
Der Sarg von Arno Strobel ist mein erstes Buch, dass ich von dem bekannten deutschen Thriller Autor gelesen habe. Und ich muss sagen, dass muss sich schnell ändern^^
 Bereits das Cover ist wirklich toll gestaltet worden und greift nahezu passend das Thema "Begraben" auf. Da hat man sich wirklich mal Gedanken zur Coverumsetzung gemacht. Auch die düsteren Töne in schwarz/rot finde ich besonders für einen Thriller geeignet. Für mich definitiv ein Hingucker. Auch wenn ich persönlich im Gegensatz zu anderen Lesern alleine beim Anschauen noch kein Beklemmungsgefühl durchlebe^^
 
Bereits schon recht früh merkte ich, dass dieses Buch genau auf meiner Wellenlänge liegt und es hat mich wirklich gepackt. Ich liebe es wenn man als Leser im Dunklen tappt (und in diesem Buch fühlte ich mich leicht mit der Protagonistin verbunden^^) .
Das Buch besticht bereits ab den ersten Seiten mit einem hohen Spannungstempo und mit einem geradezu in den Finger juckenden Reiz immer weiter zu lesen!
 
Eva, die Protagonistin die sowieso schon ihr eigenes seelisches Päckchen zu tragen hat, wird bald halb wahnsinnig als sie in einem Sarg aufwacht. Doch ist es nur ein Traum? Oder schreckliche Realität? Während sie versucht aus diesem merkwürdigen Alptraum schlau zu werden, überschlagen sich auch schon bald die Ereignisse als ihre Halbschwester Inder gleichen Art umgebracht wird , wie es Eva in ihrem Traum durchlebte. Doch wer steckt hinter all dem? Hat es wirklich etwas mit ihrer Firma und machtgierigen Mitarbeitern zutun? Oder gibt es ganz andere Gründe die sie diesen Horror immer öfters durchleben lässt? Gibt es jemand der sie mit diesen "Überfällen" verrückt machen will? Während ein Kommissar ermittelt, gibt es bald einen ganz anderen "Zeugen" , der in diesem Fall weiterhelfen kann. Für mich der heimliche Favorit in diesem Buch! Die Ermittlungen werden immer spannender und bald wird klar, dass es auch Geheimnisse in Evas Familie gibt die bislang noch nicht zu Tage gefördert wurden.
 
Ein wirklich zu empfehlender Thriller! Ich muss jedoch noch dringend die anderen Bücher von Arno Strobel lesen, vor allem da ich mehr über diesen Kommissar erfahren möchte. Da es einige Anspielungen gab, die mich neugierig gemacht haben warum er umgezogen ist und die Dienststelle gewechselt hat. Das Buch ist spannend, packend und intensiv. Jedoch ist die tatsächliche Lösung des Falls nicht komplett unlöslich.
Da sag ich nur: Klappe zu vom Deckel und Buch kaufen! :-)
 
 
 
 
Von mir bekommt es 5 von 5 Punkten!
 
 
Nähere Informationen könnt ihr auf der Seite des Fischer Verlags finden.
Informationen zum Autor findet ihr hier!
 
 
 
Herzlichen Dank an den Fischer Verlag und an Lovelybooks für dieses Buch!
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen