Samstag, 8. Dezember 2012

Rezension: Seelensplitter von Michael Koglin





Buch: Seelensplitter 
Autor: Michael Koglin
  ISBN: 978-3442478170
Verlag: Goldmann Verlag
Seiten: 320
 Link: Verlag



Klappentext des Inhaltes:


»Es wird mich töten, Lina«, sagte Carolin. »Uns alle.« Die junge Polizistin Lina Andersen kennt Carolin aus einer Gruppentherapie. Lina hatte schon damals Carolines paranoide Züge bemerkt, deshalb schickt sie die Frau nun weg. Außerdem will Lina nichts mehr mit der Vergangenheit zu tun haben. Das ist vorbei. Eine Woche später steht Lina vor Carolins Leiche. Die junge Frau wurde brutal ermordet. Als eine weitere ehemalige Teilnehmerin der Therapiegruppe umgebracht wird, kann Lina nicht mehr vor der Vergangenheit fliehen. Die alten Dämonen sind erwacht …

(Quelle: Goldmann Verlag)


Meine Meinung:


"Seelensplitter" von Michael Koglin ist ein überaus spannender und fesselnder Thriller, der wieder einmal beweist dass auch deutsche Autoren wissen, wie man den Leser begeistern kann. Bereits das tolle Cover des Taschenbuches hat mich im Vorfeld mit der schön hervorhebenden Schrift (über die man immer so gerne drüber streicht) und dem intensiven Blick des Auges das zwischen Wahn und Angt durch vereinzelte Haarstähnen direkt den Leser anzuschauen scheint, geködert :-)
Das Buch schafft es bereits nach kurzer Zeit ein unheimliches Tempo an Spannung und Rätseln an den Tag zu legen, das man als Leser unbedingt erfahren möchte, wer der Mörder und was das Motiv war. So bleibt es natürlich nicht aus, dass man das Buch fast an einem Stück verschlingen möchte.
-----
Die Polizistin Lina Andersen , wird eines Tages von einer ehemaligen Bekannten zu Hause aufgesucht, die nicht nur von Monstern redet, sondern auch selbst wie ein gehetztes Tier aussieht.....kurz danach findet man ihre Leiche....und daraufhin ändert sich schlagartig das Leben von unserer Hauptperson Lina. Bald schon stellt sie eine Verbindung zu ihren früheren Bekannten dar, die sie aufgrund einer besuchten Therapiegruppe kennengelernt hatte. Während man einen guten Einblick auf die einzeinen Gruppenteilnehmer bekommt, die aufgrund von gedanklichen Erinnerungen von Lina herrühren, hat man sehr bald schon einen guten Draht zu den Einzelnen. Während man auch in der jetzigen Zeit auf diese Personen trifft, da Lina sie als "Verdächtige" und als "Zeugen" aufsucht, beginnt das Rätsel raten. Und plötzlich gibt es schon ein neues Mordopfer aus der Reihe der Therapiegruppe.....und dies sollte nicht der letzte Mord gewesen sein....
Zum Glück gibt es da den vorbestraften Chinesen Che, der unsere Polizisten sehr uneigennützig hilft...oder hat er womöglich etwa ganz eigene Motive? Und was ist mit ihrem gewaltbereiten Ex Freund, der nicht nur ihr Vorgesetzter ist, sondern sie anscheinend immer noch auf seinem eigenen Bildschirm hat? Und was zum Teufel, hat ihrer ganz persönliche dramatische Vergangenheit aus ihrer Kindheit etwas mit diesen Vorfällen zu tun? Leider erinnert sie sich nur schemenhaft an ihre frühste Kindheit und so tappt nicht nur sie im Dunklen...sondern der Leser auch, bis zum Schluss^^

Sehr erwähnenswert finde ich besonders die Absätze die in kursiver Schrift hervorgehoben wurden, und somit einen Einblick auf die Vergangenheit gewähren. Diese bestechen mit sehr viel Angst, Gewalt und Chaos!

Der Titel zum Buch finde ich persönlich toll zum Inhalt gewählt, da man mit "Seelensplitter" sozusagen die Bruchstücke aus der vergessenen oder auch verdrängten Kindheit von Lina assoziieren kann. Schließlich versucht sie diese auch langsam Splitter um Splitter aus ihrer Seele zusammenzusetzen :-)

Ein Thriller den ich wirklich jedem empfehlen kann, der einen guten und sehr spannenden Thriller verschlingen möchte .


Von mir gibt es 5 von 5 Punkten


Danke!

Herzlichen Dank an Michael Koglin und dem Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen