Dienstag, 11. Dezember 2012

Rezension: HexenLust 1 von Sharon York



Buch: HexenLust 1
Autor: Sharon York
  ISBN: 978-3862772087
Verlag: blue panther books
Seiten:192
 
 
Klappentext des Inhaltes:
 
 Die Hexen beschützen die Menschheit vor Vampiren, Dämonen & Magiern. Doch der Sohn des Teufels will diesen Pakt zerstören und die Herrschaft an sich reißen. Isabelle führt die Hexen in einen Kampf um Herrschaft, Lust & Liebe. Mit magischem Verlangen, feuriger Leidenschaft & verteufelt gutem Sex versuchen die Hexen, den Teufel zu besiegen ... 
 
(Quelle: Amazon)
 
 
 
 
Meine Meinung:
 
 
"Hexenlust" von Sharon York ist ein erotischer Roman, der nach dem Titel zu urteilen Lust auf mehr macht und mich im Vorfeld sehr begeistert hat. Jedoch muss ich gestehen, dass dann doch keine "Lust" bei mir aufkam und ich mich beinahe als Hexe versuchte, um die Story etwas abändern zu können^^ 
Dennoch ist es ein gutes Buch, dass man beruhigt lesen kann, da es für zwischendurch durchaus zu verschlingen ist, da es mit der doch etwas geringen Seitenanzahl sich nicht unnötig hinzieht. Jedoch muss ich gestehen, dass ich bereits bessere Erotikromane gelesen habe. Hier fehlte mir irgendwie ein Hauch von Romantik, die ganzen Sexszenen waren meiner Meinung nach etwas oberflächlich und die Protagonistin ist einfach nur unersättlich und macht den Eindruck dass sie nur triebgesteuert ist. Auch dass sie letztendlich die große Liebe findet, kaufe ich ihr nicht ganz ab. Schließlich schläft sie (während sie ihrer Liebe schon begegnet ist) noch mit einigen Männern und jedesmal kommt es dem Leser vor, als wenn dieser ihr Herz "im Sexmoment" erobert hat. Da stelle ich mir die große Liebe ja etwas anders vor...vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich keine Hexe bin, die anscheinend nur aus Lust zu bestehen scheint^^ Irgendwie finde ich ,vermasselt diese doch sehr recht ungewöhnliche Hexe Isabelle die guten Momente in diesem Buch. Da die Story an sich sehr viel Potenzial in sich hat und auch die Idee klasse ist,, finde ich sie irgendwie nicht so ganz perfekt durchgesetzt. 
 
Gefahr droht nicht nur Isabelle und den anderen Hexen in ihrem Zirkel, als man erfährt, dass Nikolai, ein Sohn des Teufels, aus seinem langem Schlaf erwacht sei und nun versucht die Hexen und die Menschen zu vernichten. Während sich Nikolai Hilfe bei den anderen Wesen der Nacht sucht und seine Anhänger um sich scharrt, versuchen sich die Hexen auf den bevorstehenden Kampf zusammen mit den Reapern (den Männern fürs Grobe) vorzubereiten. Während all diesen Gefahren, versucht Isabelle nicht nur ihren Gelüsten Befriedigung zu verschaffen, nein sondern auch mit der Hilfe der Verführungskunst an hilfreiche Informationen zu gelangen. Hierbei macht sie und ihre "Hexenfreundin Ira" vor nichts halt. Kein Tabu und keine Grenzen kennen die Damen....
 
Irgendwie war es zwar gut, aber irgendwie schaffte es das Buch mich nicht zu begeistern. Auch der Endkampf fand ich persönlich nicht sehr spannend oder gar packend. 
Vielleicht hatte ich mir auch einfach zuviel von diesem tollen Titel und der so vielversprechenden Inhaltsangabe versprochen....

Von mir bekommt es 3 von 5 Punkten



Danke!

Herzlichen Dank an Sharon York , dem blue panther books Verlag für das Rezensionsexemplar und Katja  für die Möglichkeit der Leserunde auf Lovelybooks.

Kommentare:

  1. Also wenn die Protagonistin einen triebgesteuerten Eindruck macht usw. dann lese ich das Buch wohl lieber doch nicht. So was ging mir schon bei einigen Katie MacAlister Büchern auf den Keks^^

    AntwortenLöschen
  2. Hm, da bin ich echt am überlegen, ob ich es auf meiner SuB aufnehmen soll. Allg hört es sich recht gut an, aber wenn es wirklich nur oberflächig ist, weiß ich nicht wirklich, ob es mich langweilt. Ich warte einfach mal ab.
    Jedoch finde ich das Coverbild auch nicht so ansprechend. Es gibt da wirklich bessere.

    Liebe Grüße aus Würzburg von Michéle
    http://many-lonely-books.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Freue mich, dass ich euch bei Eurer Entscheidung vllt. etwas helfen konnte :) Also wie gesagt, mich hat es wirklich nicht vom Hocker gehauen, im Nachhinein war es zwar ganz nett zu lesen, aber nicht wirklich zu 100 Prozent zu empfehlen.

    Liebe Grüße Kendra

    AntwortenLöschen