Donnerstag, 15. November 2012

Rezension: Grave Mercy - Die Novizin des Todes von Robin LaFevers




Buch: Grave Mercy-Die Novizin des Todes
Autor: Robin LaFevers
ISBN: 978-3570401569
Verlag: cbj
Seiten: 544


Klappentext des Inhaltes:


Die 17-jährige Ismae flüchtet vor einer Zwangsheirat und findet Zuflucht im Kloster von St. Mortain, wo die Schwestern noch den alten Gottheiten dienen. Doch um selbst ein neues Leben beginnen zu können, muss sie das Leben anderer zerstören: Der Gott des Todes hat ein Schicksal als Auftragsmörderin für sie vorgesehen …

Ismaes erster Auftrag führt sie an den Hof der bretonischen Herzogin, wo sie mit einem unlösbaren Gewissenskonflikt konfrontiert wird: Wie kann sie den Auftrag des Todes ausführen, wenn das Opfer ihr Herz gestohlen hat?

(Quelle: cbj Verlag


Meine Meinung:


Grave Mercy-Die Novizin des Todes von Robin LaFevers ist ein wirklich tolles Buch, dass sehr viele Intrigen und politische Schachzüge beinhaltet , der den Leser immer weiter in einen Strudel aus Verrat und Geheimnisse am Hofe entführt.
Ein toller historischer Roman, der den Auftakt einer Trilogie einläutet. Bin schon jetzt sehr auf die Fortsetzungen gespannt. Dabei finde ich es auch gut dass das Buch neugierig auf die nächsten Teile macht , ohne dass es mit einem gemeinen Cliffhanger aufwartet.
Das Cover an sich stößt zwar nicht so ganz auf meinen Geschmack, aber es ist passend zum Thema gestaltet und das Buch verfügt über eine illustrierte Landkarte , sowie einer Übersicht der Charaktere. Auch wenn ich wie ich zugeben muss, selten von solchen zusätzlichen Extras gebrauch zu machen, finde ich es dennoch immer eine tolle Idee. 

Ismae , die eine Tochter des Todes ist, wächst mit dem ständigen Gefühl der Missgunst und des Abstoßes auf. Als sie jedoch Zwangsverheiratet werden soll, wird sie plötzlich entführt , bzw gerettet. Sie wird zum Kloster gebracht, indem sie von nun an den Befehlen der Äbtissin und dem Willen Mortains (dem Gott des Todes) dienen soll. Bereitwillig stimmt sie zu und bald schon lernt sie ihre Zeit im Kloster und während ihrer Ausbildung zu schätzen. 
Während sie in allen Dingen die wichtig sind um die Befehle ausführen zu können trainiert wird, wie z.B. das Herstellen von Gift, oder auch den Gebrauch von Waffen und natürlich in der Kampfkunst , gehorcht sie blind den Aufträgen.
Sehr gezielt führt sie ihre zugewiesenen Missionen aus, und tötet diejenigen die mit einem sogenannten Todesmal versehen wurden. 
Doch dann bekommt sie einen großen Auftrag, sie soll zusammen mit Gavriel Duval , einem unehelichen Bastard des Königs an den Hofe von Bretagne gehen, um dort einen Verräter ausfindig zu machen, der anscheinend auf der Seite des Feindes (Frankreich) steht. 
Am Hofe lernt sie nicht nur auf ihre eigenen Augen und Ohren und vor allem Instinkte zu hören, sondern auch die Befehle der Kirche anzuzweifeln und an deren Richtigkeit. Endlich übt sie nicht nur blinden Gehorsam aus, sondern hört auf ihr Herz und trifft eigene schwerwiegende Entscheidungen….


Dass in diesem Buch natürlich auch die Liebe nicht zu kurz kommt, kann man sich vermutlich denken^^ Denn langsam keimt die Liebe im Herzen von Ismae, die bislang immer die „kalte“ Tochter des Todes war.
Wirklich toll, wie das Buch es schaffte mich regelrecht in die damaligen politischen Ränkeschmiederein und der Gefahr am Hofe zu katapultieren.

Besonders dieser Satz von Ismae hat mich sehr berührt: 
„ Warum müssen die Ehrhaften sterben, während so viele Unehrenhaft leben?“
 Eine sehr gute Frage, wie ich übrigens finde.


Von mir bekommt es 5 von 5 Punkten


 Danke! 


Vielen lieben Dank an den cbj Verlag und an Lovelybooks  für die Bereitstellung dieses Exemplars!!

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezi. Ich fand das Buch auch toll...
    LG Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu!!
      Danke dir das ist lieb!

      Liebe Grüße Kendra

      Löschen