Donnerstag, 27. September 2012

Rezension: Nocturna - Die Nacht der gestohlenen Schatten von Jenny-Mai Nuyen







Buch: Nocturna
Autor: Jenny-Mai Nuyen
ISBN: 978-3570307519

Verlag: cbt
Seiten: 544


Klappentext des Inhaltes:


Dunkelheit liegt über der Stadt. Marinus, der Junge ohne Vergangenheit, bewegt sich wie ein lautloser Schatten durch die alte Bibliothek. Er muss das Buch finden. Das Buch, in dem seine Geschichte geschrieben steht ...Seit ewigen Zeiten herrschen die Nocturna über die Stadt, ein Geheimbund, dessen Mitglieder über eine grausame Gabe verfügen: Sie rauben den Menschen ihre Vergangenheit, indem sie ihre Erinnerungen niederschreiben und daraus Bücher von magischer Schönheit schaffen. Zurück bleiben seltsam blasse Wesen, die nicht altern und nicht sterben können. Menschen wie Marinus. Als Marinus auf der Suche nach seiner Geschichte auf die selbstbewusste Apolonia und den Kleinganoven Tigwid trifft, werden die drei hineingezogen in den gefährlichen Machtkampf, der unter den Nocturna entbrannt ist. 
Denn ein Orakel besagt, dass ein Mädchen wie Apolonia kommen wird, um die düstere Herrschaft der Nocturna zu beenden ..
(Quelle: Amazon)



Meine Meinung:

Nocturna: Die Nacht der gestohlenen Schatten von Jenny-Mai Nuyen ist ein bezauberndes und fantastisches Fantasybuch. Auch die wunderschöne Aufmachung des Buches sei erwähnt, sowie die rote Schrift bei den Kapitelüberschriften und darunter jeweils abwechselnd eine Abbildung eines Schmetterlings und eines Nachtfalters (ich denke zumindest das er ein Nachtfalter ist, es könnte sich auch um eine Motto handeln, ich lege mich also lieber nicht fest^^)
-------
Sehr schön fand ich auch dass man im Laufe der Handlung auf den Namen Nocturna stößt, der ein Deckname bei den Ermittlungen der Polizei ist, und so einen Bezug zum Titel hat. Die Autorin versteht es regelrecht den Leser in seinen Bann zu ziehen und fast kommt man sich selber vor, als ob man aus einem der erwähnten Blutbücher lesen würde, so fasziniert ist man vom Inhalt. Auch die 3 Hauptcharaktere überzeugen völlig und man fiebert mit ihnen mit, als ob man selber ein Freund von ihnen wäre. Als erstes hätten wir die etwas hochnäsige , gebildete und gut betuchte Apolonia Spiegelgold, die bei ihrer Tante und ihrem Onkel lebt, da ihre Mutter damals umgebracht wurde und ihr Vater nach einem Brand in seiner Bibliothek dem Wahnsinn verfallen ist. Apolonia die festen Willens ist den Tod ihrer Mutter zu rächen, wittert schon bald ihre Chance als der Straßenjunge und Dieb Tigwid in ihrem Leben auftaucht um mit ihrer Hilfe ein Buch der Antworten zu finden. Schließlich machen sich die beiden auf die Suche nach dem Buch im berüchtigten Verbrecherdomizil: Eck Jaro. Doch dort treffen sie auf die Dichter und bald muss sich Apolonia für die Dichter oder deren Gegner, dem TBK Geheimbund entscheiden. Doch wer gehört zu den Guten? Außerdem treffen sie auf Vampa, einen Jungen, der durch die Blutbücher seine Erinnerungen und seine Mottengabe verloren hat und nun unsterblich und emotionslos durch die Welt wandert und im Eck Jargo als Boxer sein Geld verdient. Zu dritt versuchen sie hinter das Geheimnis der Blutbücher zu kommen, dabei geraten sie in die ein oder andere Schwierigkeit und bald schon werden sie von der Polizei gesucht….

Vampa, der meine heimliche Lieblingsfigur ist, trägt dazu bei dass die Geschichte an Tiefe und an Drama gewinnt. Tigwild, ist die Person der mit seiner Leichtigkeit und seiner guten Laune, das Buch tempohaft lesen lässt, und bei Apolonia ist es die Spannung die zugefügt wird, da man nicht weiß wie sie sich letztendlich entscheidet…
Spannend, packend und sehr mitreißend! Ein Buch das mich wieder restlos begeistern konnte! 



Zitat: „Wieso werden Bücher eigentlich für Geld verkauft? - „ Weil man in Büchern die Gedanken anderer Menschen finden kann. Und nichts ist mehr wert als schlaue Gedanken!“


Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Punkten!


Schaut doch mal auf der Seite von der Autorin vorbei: Jenny-Mai Nuyen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen