Freitag, 20. Juli 2012

Rezension: Magie der Sehnsucht von Sherrilyn Kenyon






Klappentext des Inhaltes:

Seit zweitausend Jahren ist der spartanische Krieger Julian dazu verdammt, die geheimsten Träume und süßesten Wünsche unzähliger Frauen zu erfüllen – ohne dabei je echte Liebe erfahren zu dürfen. Bis er eines Tages von der Sexualtherapeutin Grace Alexander herbeigerufen wird, die als Erste einen echten Mann in Julian sieht – und alles tut, um mit der Kraft ihres liebenden Herzens seinen Fluch zu brechen …


Meine Meinung:

„Magie der Sehnsucht“ von Sherrilyn Kenyon ist ein romantischer und erotischer Liebesroman, der mit einer guten Mischung aus gefühlvollen Szenen den Sprung schafft, um nicht für seicht und kitschig betitelt zu werden.
Da meine Freundin absolut von diesem Buch und den folgenden Teilen rund um die Dark Hunter Reihe begeistert war, hat sie mir es voller Stolz ausgeliehen. Obwohl dieser Teil zwar ein Einstieg in die Welt der Götter ist , hat das Buch jedoch noch nicht wirklich etwas mit den Dark Huntern Geschichten zu tun. Mit Kyrian wird zwar bereits ein Charakter angesprochen, der im nächsten Teil seine Hauptrolle haben wird, doch hier tritt er nur in der Erzählform auf, da er der damalige Freund von Julian war.
------------

In diesem Band geht es um Grace Alexander, die zusammen mit ihrer Freundin Selena ungewollt ein Ritual vollzieht, bei dem plötzlich der mysteriöse Julian von Makedonien erscheint.

Julian, der durch einen Fluch in einem Buch gefesselt ist und nur dann herauskommt, wenn eine Frau ihn ruft, damit er einen Monat lang ihre sexuellen Wünsche erfüllt, ist mehr als erstaunt als er bemerkt dass Grace so ganz anders als die Frauen zuvor ist. Im Gegensatz zu den anderen möchte sie ihn nicht ausnutzen und möchte sogar versuchen ihn von diesem Fluch zu befreien. Julian der eine traurige Vergangenheit hatte, da er vom Olymp als Halbsterblicher verstoßen wurde und von seiner Mutter Aphrodite ignoriert wird, muss sich in seinem damaligen Leben mit dem Neid und Hass anderer herumschlagen.
Auch seine Erfolge auf dem Schlachtfeld und sein gutes Aussehen helfen nicht gerade dabei Freunde zu finden. Als er mithilfe seines Bruder Eros, einen fatalen Fehler begeht, muss er die Konsequenzen tragen und wird schlussendlich in das Buch verbannt. Doch sein verfeindeter Bruder Priapos hatte mehr die Hände mit im Spiel als Anfangs vermutet….

Fazit:

Nun ja wie das Ende ausgeht , kann sich wohl jeder Liebesgeschichten Leser denken^^ Ich sage nur soviel: …und sie leben glücklich…hüstel Die Autorin hat einen wirklich wunderbaren Schreibstil, und auch die einzelnen erotischen Szenen wurden sehr gekonnt und klasse geschildert. Das auftauchen der einzelnen Gottheiten im alten Griechenland ist noch eine zusätzliches schönes Bonbon, dass die Story interessant macht. Nun bin ich aber schon richtig auf die Fortsetzungen gespannt, die ja angeblich noch besser sein sollen (laut der Meinung meiner Freundin).

Für mich gibt es bereits mit diesem Teil die volle Punktezahl.


Buchinformationen:

ISBN:978-3442366866
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen