Montag, 30. Juli 2012

Rezension: Game von Anders de la Motte





Klappentext des Inhaltes:

Als Henrik Pettersson, kurz HP genannt, noch leicht benommen von der letzten durchzechten Nacht, im Zug nach Stockholm ein Handy findet, steckt er es kurzerhand ein und überlegt, es zu Geld zu machen. Doch plötzlich erscheinen folgende Worte auf dem Display: WANNA PLAY A GAME? HP zögert, drückt dann aber auf YES. Und damit beginnt das Spiel und der allergrößte Nervenkitzel, den er je erlebt hat – bis es irgendwann um sein eigenes Leben geht.

(Quelle: Amazon)


Meine Meinung:

Das Buch " Game" ist ein wirklich sehr schwer zu beurteilender Roman.
Einerseits fand ich es am Anfang etwas zäh zu lesen und daher habe ich es beim 1. Leseversuch auch schnell zur Seite gelegt. Irgendwann habe ich es dann doch noch mal probiert und nachdem ich bei der Hälfte angelangt war, änderte sich plötzlich der Lesefluss und ich war begeistert!
Die Story steigert sich stetig und irgendwann kann man es nicht mehr aus den Händen legen. Schade halt nur, dass man sich bis zur Hälfte erst durchkämpfen muss....
Das Buchcover an sich finde ich nicht wirklich beeindruckend oder auffallend. Dennoch besticht die Inhaltsangabe zu einem Kauf, wie auch mich damals^^ Irgendwie erinnnerte mich jedoch der Inhalt ein bisschen an "Erebos". Nur dass es sich hier um ein Handy dreht, und nicht um ein Computerspiel.^^ Was mir besonders an diesem Buch gefiel ist, dass der Schluss wahrlich überraschend ist und ich mit dieser fantastischen Auflösung nie gerechnet hätte! Hut ab , für soviel hinters Licht führen :-)
Zu den Charakteren sei noch gesagt, dass sie einen nicht wirklich ans Herz wachsen. Für mich kamen sie kalt und ziemlich hartherzig herüber.
Man fühlt nicht wirklich mit ihnen, oder ihren "Altlasten" die sie mit sich herumtragen wie schwere Steine, mit.
Ach ja eine Szene die im Buch vorkommt, wurde ziemlich schwer von einer Filmszene abgekupfert^^ Welche das ist , wird nicht verraten :))


H.P., der eigentlich Henrik Petterson heißt findet im Zug ein Handy, das sein Leben gehörig auf den Kopf stellt. Denn mit diesem Fund fängt das Spiel an, dass sich letztendlich um viel mehr dreht als Aufgaben für die Ranking Liste zu erfüllen. Doch H.P der sich nach Aufmerksamkeit und Bewunderung sehnt, ist ein gefundenes "Opfer" für den Spielleiter. Mit Eifer erledigt er alll seine aufgetragenen Aufgaben, mit Moral und mit schlechten Gewissen plagt er sich nicht herum, denn er fühlt sich als Opfer des Lebens! Die Ungerechtigkeit der Justiz, die ihn dazu verdammte in den Knast zu wandern. Doch nicht nur er schiebt seine Vergangenheit vor , nein, auch seine Schwester, die Polizistin Rebecca hat mit ihrem früheren Leben noch keinen Frieden geschlossen.
Nachdem ihr Bruder sie schließlich ungewollt mit ins Spiel bringt und dabei ihr Leben gefährdet, versucht sie ihm zu helfen. Doch H.P wandelt sich plötzlich zum Moralapostel und möchte das "Böse" bekämpfen, daher schlägt er die Idee der Flucht aus, und versucht auf eigene Faust dem Drahtzieher das Handwerk zu legen.....

Ein spannendes Buch, dass mich nach Anlaufschwierigkeiten wirklich überzeugen konnte. Negativ fand ich jedoch die vielen Englischen Satzfetzen die im Laufe der Geschichte fast ständig vorkamen und mich leicht irritierten und mir irgendwann nur gehörig auf den Wecker gingen. Auch wenn dies seine Denkweise ist sich auszudrücken von der Hauptperson H.P., finde ich es doch etwas suspekt und zuviel des Guten.

Fazit:

Ein Buch das man nicht unbedingt lesen muss, aber das man dennoch beruhigt lesen kann, sollte man die ersten Seiten überstehen^^
Von mir gibt es dennoch 4 Punkte von 5, da mich der Schluss doch wirklich überzeugen konnte! Ein Aha! Effekt der es in sich hat :-)


Buchinformationen:

ISBN: 978-3453408562
Verlag; Heyne Verlag



Außerdem gibt es bald eine Fortsetzung mit H.P.  wie ich eben auf der Verlagsseite gesehen habe.  Das wusste ich bislang noch gar nicht. Erscheinungstermin: 10.12.2012.
Das Cover sieht so aus:


Die Fortsetzung muss ich unbedingt haben, freue mich schon wenn ich erfahre wie es weitergeht :-)!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen