Sonntag, 15. Januar 2017

Rezension: Wer Furcht sät von Tony Parsons



Buch:

Wer Furcht sät
Autor:Tony Parsons
  Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404174423
Seiten: 320 

 
 
Klappentext des Inhaltes:
 

Detective Max Wolfes dritter FallIn London macht eine Bürgerwehr, der Club der Henker, Jagd auf böse Menschen – auf Pädophile, Mörder, Hassprediger – und erhängt sie. Mit diesen Fällen von Lynchjustiz beginnen für Detective Max Wolfe seine bisher schwierigsten Ermittlungen. Denn wie fängt man Mörder, die von der Öffentlichkeit als Helden gefeiert werden? Seine Spurensuche führt ihn tief unter die Stadt, in den Untergrund Londons mit seinen vielen stillgelegten Tunneln und Geisterstationen. Doch ehe Max den Club der Henker stellen kann, muss er am eigenen Leib erfahren, wie schmal der Grat zwischen Gut und Böse, Schuld und Unschuld ist …
(Quelle: Bastei Lübbe)


 
Meine Meinung:


Wer Furcht sät von Tony Parsons ist ein sehr interessantes Buch, dass sicherlich zum Nachdenken anregt und dem Leser noch nachträglich ein wenig beschäftigen wird. Denn hier geht es um das spannende und brisante Thema der Selbstjustiz, dass im Fokus des Buches gestellt wurde.

Denn eine Gruppe , die als „Der Club der Henker“ für Aufsehen in der Öffentlichkeit sorgt, spaltet nicht nur die Bevölkerung, sondern auch die Polizei an sich. Denn der Club hat es sich zur Aufgabe gemacht, Verbrecher der Gerechtigkeit zuzuführen , und sie auch selbst zu vollstrecken.
Für Detective Max Wolf ist es diesmal eine ganz spezielle Ermittlung, denn die Mörder werden in der Öffentlichkeit selbst als eine Art Helden gefeiert....doch Max Wolf muss diese Bande fassen und ihnen Einhalt gebieten, denn niemand hat das Recht selbst das Gesetz in die Hand zu nehmen...

Toll fand ich auch diese Überlegung:
Zitat Seite 86: " Was sie tun, das ist gegen das Gesetz. Aber ist es deswegen falsch?"

Eine wirklich interessante Frage....doch auch wenn man ihnen insgeheim Beifall zollen würde, so erschrickt es einem dann doch ein wenig, denn jeder Mensch sieht ja etwas anderes als „Richtig“ an und für jeden bedeutet etwas anderes als „Verbrechen“. Daher ist es wichtig dass immer noch das Gesetz und ein Gericht darüber entscheiden sollte, und nicht die Bürger....Letztendlich wären wir ansonsten wieder in einem längst vergessenen Jahrhundert angekommen, indenen aufgebrachte Bürger zu einem mörderischen Mob werden und mit Heugabeln selbst zu Mördern werden...


Max Wolf blieb mir bis zum Ende des Buches ein wenig fremd , wie auch seine Kollegen und die meisten Charaktere in diesem Roman. Auch die manchmal etwas lang gehaltenen Erklärungen von Fachbegriffen und Abkürzungen in der Polizeisprache waren für mich ein wenig störend und nicht wirklich von Belang. Oder muss ich wirklich als Normalbürger wissen, für was welche Zeichen stehen in der Polizei? Kopf kratz Für mich hat das leider ein wenig an der Spannung eingebüßt.

Am interessantesten fand ich ja persönlich das Nachwort des Autors. Dieses war wirklich sehr interessant und lesenswert. Auch seine Aussage: „Und einige Menschen kommen noch immer mit Mord davon" ....finde ich wirklich erschreckend, aber leider wahr...und nimmt einem , besonders als einen gerechtigkeitsliebenden Menschen sehr mit.

Ein Buch dass die packende Historie von London sehr gut ans Licht bringt und auch sehr gut in eine Geschichtsstunde passen würde, aber als einen Thriller würde ich es nun nicht unbedingt betiteln.. Da mir wirklich Spannung und das Mitfiebern ein wenig gefehlt haben.


Von mir bekommt es 3 von 5 Punkten




Sonntag, 8. Januar 2017

Rezension: Das Gesicht meines Mörders von Sophie Kendrick



Buch:

Das Gesicht meines Mörders
Autor: Sophie Kendrick
  Verlag: Rowohlt Taschenbuch
ISBN: 978-3499272738
Seiten: 320 



Klappentext des Inhaltes:


Sie muss sich erinnern, um zu überleben.
Als Clara aus dem Koma erwacht, ist ihr bisheriges Leben wie ausgelöscht. Sie erinnert sich weder ihren eigenen Namen noch an ihren Ehemann, den Schriftsteller Roland Winter. Auch nicht an den Einbrecher, der sie niedergeschlagen haben soll. Freunde scheint sie keine zu haben – Roland ist ihre einzige Verbindung zur Vergangenheit. Mit seiner Hilfe wagt Clara einen Neuanfang. Bis jemand versucht, sie umzubringen. Und die junge Frau begreift, dass sie sich erinnern muss, um zu überleben. Schritt für Schritt rekonstruiert Clara ihr Leben und stößt auf eine geheimnisvolle Frau, mit der sie am Tag des Unglücks verabredet war. Und die seither spurlos verschwunden ist.
 
(Quelle: Rowohlt Verlag)
 





Meine Meinung:


Das Gesicht meines Mörders von Sophie Kendrick ist ein Thriller, der mir jedoch ein wenig zu konstruiert wurde und einige Aspekte beinhaltete, die man sich auch getrost hätte sparen können. Manchmal ist auch weniger mehr....und es müssen nicht immer tausend mögliche Fährten gelegt werden, um ein Buch Spannung zu verleihen.
Dennoch war es besonders am Ende dann doch noch ein recht guter Thriller, der noch einen tollen Überraschungseffekt beinhaltete, auf den ich so nicht gekommen wäre.
Vielleicht liegt mein kleiner bittere Nachgeschmack am Buch daran, dass ich mit unserer Hauptprotagonistin nicht wirklich mitfiebern und mit bangen konnte, da ich sie irgendwie nicht sympathisch fand. Wieso auch immer. Jedenfalls gibt es solche Personen in Büchern, die man irgendwie nicht beistehen will^^

Alles fängt damit an dass Clara im Krankenhaus aufwacht und sich an nichts mehr von ihrer Vergangenheit erinnern kann. Nicht nur dass ein für sie fremder Mann bei ihr ist, der sich als ihr Mann entpuppt, nein sie soll auch bereits vor ihrem „Unfall“ bzw dem „Angriff“ an Wahnvorstellungen gelitten haben. Dies erschwert ihre Erinnerungen bzw den neuen Erfahrungen die sich macht, da sie nicht weiß ob sie wirklich wahr sind oder nur ein Produkt ihrer Fantasie....
Während ihr Mann Roland fürsorglich ihr zu helfen und ihr alle Fragen zu beantworten versucht, verheimlicht er ihr anscheinend einige Dinge, die sie im Laufe der Zeit zum Zweifeln bringt. Doch auch ihre Argwohn gegenüber eine Frau namens Isabell geben ihr Rätsel auf, sowie das Gefühl dass der Polizist Jan Colbe etwas wichtiges zu wissen scheint....Außerdem gibt es immer wieder Anschläge auf ihr Leben....oder handelt es sich hierbei nur um unglückliche Unfälle?
Doch wer möchte sie tot sehen und warum? Und hat die Vergangenheit ihrer Eltern etwas damit zu tun? Für mich war die damalige Geschichte ihrer Familie zur Zeiten der DDR etwas zu viel behandelt worden und störte für mich ein wenig den ansonsten spannenden Handlungsverlauf der Geschichte.

Für mich war das Gesicht meines Mörder ein spannender Thriller, der für mich jedoch nicht wirklich ein packender Psychothriller war, wie ich anfangs vermutete.
Leider fehlte für mich  der gewisse Nervenkitzel.
Dennoch war das Ende wirklich gelungen und unvorhersehbar.


Von mir bekommt es 4 von 5 Punkten





 
Herzlichen Dank für dieses Buch an:






Samstag, 7. Januar 2017

Gewinner des Blogger Adventskalender: Tür 21



So ihr Lieben ich habe ausgelost, wer das Buch bekommt:


Herzlichen Glückwunsch:



Schreib mir doch bitte eine Nachricht mit deiner Adresse, damit das Buch den Weg zu dir finden kann!
an: kendra-butterfly@gmx.de

Liebe Grüße
Kendra



Mittwoch, 4. Januar 2017

E Book Rezension: Untergrund - Austrian Vampire World von Bettina Ferbus








Buch:

Untergrund - Austrian Vampire World
Autor: Bettina Ferbus
  Verlag: Bookshouse



Klappentext des Inhaltes:


In der Arena des Linzer Vampirherrschers Mad Milo kämpft Marco wieder und wieder um sein Leben. Seine Fans bangen und zittern um ihn und bejubeln seine Siege. Unter ihnen Nicky, Vampirin und Computernerd. Eines Tages beschließt sie, ihn zu befreien, denn sie ist überzeugt: Wer so wunderbare Augen hat, kann kein kaltblütiger Mörder sein, der Spaß am Töten hat. Doch hat sie wirklich recht? Schließlich ist der menschliche Ex-Widerstandskämpfer Marco nicht umsonst als Vampirkiller bekannt ... 
 
(Quelle: bookshouse Verlag)
 
 
Meine Meinung:
 
Untergrund. - Austrian Vampire World von Bettina Ferbus ist ein wirklich bezauberndes Paranormal Romance Buch, der wirklich zum seligen Seufzen einlädt^
Hier gibt es wirklich alles was „Frau“ zum Träumen und Schmachten braucht^^
Einen sexy, starken und in sich gekehrten Mann, der zuerst aus Rache , später aus Überlebensgründen Vampire in der sogenannten Arena tötet und eine schüchterne , aber sehr liebevolle junge Vampirin, die den verrückten Wunsch hat, Marco aus dem Fängen vom gefährlichen Mad Milo zu befreien und ihm die Freiheit zu schenken.
Hierbei setzt sie nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das vom Befreiten aufs Spiel.
Während Marco anfangs noch nicht so recht weiß wie ihm geschieht, als er plötzlich der Vampirin Nicky gegenübersteht, so ist sie ihm hingegen sehr schnell verfallen^^
Und obwohl Marco ein berühmter Vampirkiller ist , so weckt Nicky in ihm geradezu den Beschützerinstinkt. Liebevoll wird sie bald zu seinem Kaninchen, wie er sie zu nennen pflegt.

Doch können die beiden den Verfolgern entfliehen , die sich bereits an ihre Fersen geheftet haben....? Und kann Marco wirklich seine schreckliche Vergangenheit und seinen somit einhergehenden Hass auf Vampire überwinden....oder wird dieses Ereignis für immer zwischen eine mögliche Verbindung von Marco und Nicky stehen?


Ein wirklich romantischer Roman, der wirklich bezaubert.
Dennoch hat mir noch ein wenig mehr an Gefahr gefehlt, hier empfand ich etwas zu „ungefährlich“. Vor allem da wir doch einen starken Mann gehabt hätten, der sicherlich für sein Kaninchen gekämpft hätte.

Doch an der Gefühlsschiene hat es wirklich sehr überzeugen können, und wer sich gerne verlieben möchte, dem kann ich diesen Roman empfehlen, wer sich jedoch mehr an Action und Spannung wünscht, der muss leider selbst in eine Arena gehen^^
 
 
Von mir bekommt es 4 von 5 Punkten





 

Samstag, 31. Dezember 2016

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch!!^^


Hallo ihr Lieben,

heute wollte ich kurz noch einmal das Jahr 2016 aus lesetechnischer Sicht betrachten^^

Ich habe in diesem Jahr ganze 84 Bücher gelesen :-))

Falls ich mich nicht verzählt habe und einige unterschlagen habe^^



Doch ich habe mir für das nächste Jahr vorgenommen, dass ich es etwas ruhiger angehen lassen werde und dafür öfters das richtige Leben kosten möchte^^
Nichts muss, doch alles kann, soll mein Motto werden.
Ich habe bemerkt, dass ich wirklich nicht jedes Buch lesen muss, dass sich vom Klappentext gut anhört...auch muss ich nicht jedes Buch horten, dass seinen Weg zu mir gefunden hat (da ich auch Platztechnisch da etwas am Limit bin^^) daher werde ich des öfteren Bücher einfach weiterverschenken oder verlosen. Denn Geschichten sollten gelesen werden und nicht einfach im Regal vergraben werden^^
 Außer natürlich bei meine Lieblinge, von denen ich mich nicht trennen kann und will^^

Ansonsten war mein Highlight in diesem Jahr definitiv meine Korea und Tokyo Reise in diesem Jahr. Ich liebe Seoul habe ich festgestellt und werde hoffentlich irgendwann noch einmal den Weg dorthin finden^^

 


Ansonsten wünsche ich Euch allen einen tollen Rutsch ins Neue Jahr!
Viel Glück, Gesundheit, Liebe und Erfolg!!

Eure Kendra



Mittwoch, 21. Dezember 2016

Blogger-Adventskalender 2016/ Tag 21



Hallo ihr Lieben,

heute geht das Türchen auf meinem Blog auf  :-)) 
Und heute möchte ich Euch gerne eins von meinen Bücher Highlights des Jahres vorstellen!

Für mich eins meiner Favoriten dieses Jahres ist definitiv der Thriller:
"Während du stirbst" von Tammy Cohen



Während du stirbst von Tammy Cohen ist ein Thriller, der kaum noch an Spannung und vor allem an Überraschung zu überbieten ist.
Während des Lesens habe ich nicht nur mitgefiebert und mitgebangt , sondern auch mitgelitten mit der Protagonistin

(Ausschnitt aus meiner damaligen Rezension^^)

Ein Buch das nach meiner Ansicht nach wirklich genial konzipiert wurde! Eine total neue Idee und eine tolle Umsetzung, die den Leser gebannt an die Seiten fesselt. Ich war von diesem Thriller mehr als überwältigt.  Unvorhersehbar, packend, dramatisch und psychisch Intelligent aufgebaut, so kommt „Während du stirbst“ daher! Eine klare Leseempfehlung für Spannungsjunkies, die sich gerne mal abseits der „vorhersehbaren Thriller Entwicklungen“ von einem Buch verblüffen lassen wollen. 



Über die Autorin:

Tammy Cohen arbeitet als freie Journalistin für verschiedene Zeitschriften und Magazine, u.a. für »Cosmopolitan« und »Woman and Home«. Auch wenn sie das Schreiben fiktionaler Texte erst spät für sich entdeckte, hat sie bereits vier Romane veröffentlicht. Sie lebt mit ihrem Partner, ihren drei (fast) erwachsenen Kindern und einem sehr ungezogenen Hund im Norden Londons.

(Quelle: Randomhouse


im April 2017 erscheint ein neuer Thriller von ihr, der sich auch sehr gut anhört, und ganz sicher den Weg zu mir finden wird :-)

"Du stirbst nicht allein"


Klappentext des Inhaltes:

Vor vier Jahren erschütterte der Mord an der siebenjährigen Megan Purvis ganz London. Die Leiche des Mädchens wurde in einem abgelegenen Waldstück gefunden, auf ihrem nackten Schenkel stand das Wort »Sorry«. Zwei Jahre später verschwand Tilly Reid, auch ihre Leiche wurde gezeichnet und im Wald gefunden. Vierzehn Monate danach fand man erneut eine Mädchenleiche. Der Mörder der drei wurde nie gefasst. Und nun ist die kleine Poppy Glover verschwunden ...

(Quelle. Randomhouse Verlag)

  


Gewinnspiel


Damit ihr auch in den Genuss von einem wirklich hochspannenden Thriller kommt, werde ich ein Exemplar von: 
"Während du stirbst" von Tammy Cohen verlosen :-)

Ihr müsst nur im Kommentar schreiben, warum ihr Lust auf diesen Thriller habt :-)

Teilnahmebedingungen:

Das Gewinnspiel geht, wie bei uns allen Teilnehmern des Adventskalenders, bis zum:
30.12.2016 Mitternacht. Teilnahme ab 18 Jahre
Versand nur nach Deutschland.



Montag, 19. Dezember 2016

Gewinner der Blogour: Unberechenbare Liebe




Und wieder ist eine Blogtour beendet :-)


Gewonnen haben:


1. Preis - 1 E-Book im Wunschformat von Unberechenbare Liebe und 1 E-Book im Wunschformat von der Autorin Amy M. Soul
- Daniela Schiebeck

2. Preis - 2 x 1 E-Book im Wunschformat von Unberechenbare Liebe
- sunshine
- Tiffi2000



Folgendes ist nun für Euch zu tun :-)

Bitte schickt eine E-Mail mit Eurem Wunschformat und dem Betreff:
Unberechenbare Liebe an info@cp-ideenwelt.de


Herzlichen Glückwunsch!